Veranstaltungshighlights

Hier finden Sie die Höhepunkte des Kultur- und Festjahres in Freyung

Wählen Sie einen Monat aus:

Knedl und Kraut - Lachlederne Wirtshausmusi
19.10.2017 (Do.) 20:00 - 22:30 Uhr
Kurhaus Freyung
Toni Bartl „Hannesla“ aus Partenkirchen hatte nach Inszenierung von bereits mehr als einem Dutzend sehr erfolgreicher Programme nun auch die Idee zu Knedl & Kraut. Als Weltmeister der diatonischen Harmonika von 1996 bereichert er das Trio mit seiner Virtuosität. Daniel Neuner „Schnitzer“ aus Garmisch ist seit vielen Jahren fester Bestandteil in Toni Bartl´s Programmen. Er verleiht diesen mit seinem witzigen und urbayerischen Charme die ganz besondere Note. Knedl & Kraut ist ihm „wie auf den Leib geschnitten“! Juri Lex ist ehemaliger Gymnasial- und Waldorfflehrer und stellt seine Talente als Multiinstrumentalist in diversen Shows von Toni Bartl unter Beweis. Der gebürtige Straubinger ist „einer der besten Musiker Bayerns“ (Originalzitat von Hannes Ringelstetter). Kartenvorverkauf: Buchhandlung Lang, Tel. 08551 6060
A Musi, a Gsang und gmiadlige Leid
04.11.2017 (Sa.) 19:30 - 22:00 Uhr
Gasthaus Passauer Hof

„A Musi, a Gsang und gmiadlige Leid“ im Gasthof Passauer Hof

Eintritt frei!

Veranstalter: Trachtenverein Wolfstoana Buam

Freynacht
10.11.2017 (Fr.) 18:00 - 22:00 Uhr

Programmablauf:

18:00 bis 18:30 Uhr Eintrommeln der Freynacht durch die Thalberger Heandltrommler
18:30 bis 19:15 Uhr Aufführung der Passauer Burgdeifen 
19:15 bis 19:45 Uhr Avalon Feuershow am Kirchplatz
19:45 bis 20:15 Uhr Perchtenlauf Dreiflüsseteufel
20:30 Uhr Wolfsauslassen durch den Historischen Verein in der Freyung 

Zusätzlich sollen wieder viele Lichter aufgestellt werden - Offene Geschäfte bis 20.00 Uhr - Verpflegung am Stadtplatz, Musik durch DJ

Da Huawa, Da Meier und I - Zeit is a Matz
12.11.2017 (So.) 19:00 - 22:00 Uhr
Kurhaus Freyung

„Zeit is a Matz!“ heißt das neue Programm von Da Huawa, da Meier und I, mit dem die drei Vollblutmusiker ab 2016 quer durch ganz Bayern unterwegs sind. In gewohnt witziger Weise schauen Christian Maier (da Huawa), Matthias Meier (da Meier) und Siegi Mühlbauer (I) der Gesellschaft auf die Finger, besingen das bayrische Gemüt und geben Gas im Hier und Jetzt, denn die Uhr, „de muass vom Deife sei“. Auch im neuen Programm kombinieren Da Huawa, da Meier und I bayerische Volksmusik mit Musikrichtungen aus aller Welt – mal laut, mal leise, mal nachdenklich, mal krachert und ganz sicher immer mit viel Witz und Schwung.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Lang, Tel. 08551 6060

Sigi Zimmerschied - Der siebte Tag, ein Erschöpfungsbericht
16.11.2017 (Do.) 20:00 - 23:00 Uhr
Kurhaus Freyung

Engelbert Erz ist verzweifelt. Er war als Berater und Assistent seines Chefs an einem universellen Experiment beteiligt. Nach vielen Vorbereitungen erschufen sie innerhalb von sechs Tagen ein komplexes Gebilde. Einen bisher nie dagewesenen Baukasten. Landschaften, Elemente, Lichtwechsel, Kreaturen, Emotionen. Engelbert Erz war begeistert. Ein unvergleichliches Lebenswerk. Am sechsten Tag erschuf der Chef dann noch ein Wesen nach seinem Ebenbilde und wollte sich am siebten Tag ausruhen und mit Freude sein Werk betrachten. Aber je länger er es betrachtete umso trauriger wurde er. Dann kam der Zorn dazu. Engelberts Sorge um seinen liebgewonnen Baukasten wuchs. Gerade als der Chef alles wieder zerstören wollte hatte er eine große, rettende Idee. Er beruhigte seinen Chef und überredete ihn zu einem weiteren Arbeitstag. Ihm war plötzlich klar geworden, wie man diese Fehlkonstruktion dennoch würde ertragen können. So schliefen der Chef und er am siebten Tag nicht, sondern erschufen etwas ebenfalls noch nie dagewesenes, etwas ungeheuerliches. Den Witz. Verbunden mit einer ultimativen Ansage des Chefs an seinen Schöpfungsassistenten. Dieses Gebilde werde nur solange Bestand haben, als ihre, nun mit Humor ausgestattete Schöpfung in der Lage sei, ihn mindestens einmal pro Woche zum Lachen zu bringen. Ansonsten werde er es zerstören. Engelbert Erz ist verzweifelt. Immer grimmiger stiert sein Chef auf sein Werk. Einen riesigen Hammer in der Hand. Er hat diese Woche noch nicht ein einziges Mal gelacht. Nicht einmal geschmunzelt. Engelbert Erz verbleiben gerade noch zwei Stunden. Und ein paar unterhaltungssüchtige Ahnungslose…………….

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Lang, Tel. 08551 6060

Helmut A. Binser - Musikkabarett
18.01.2018 (Do.) 20:00 - 23:00 Uhr
Buchcafe Lang

Binser ist ein bayerisches Original: lebenslustig und zünftig, sein Bühnenauftritt so lässig als hätte er nie was anderes gemacht.
Und endlich ist es soweit! Helmut A. Binser präsentiert sein nagelneues viertes Bühnenprogramm und man darf sich wieder auf allerlei skurrile Geschichten, sowie herrlich absurde Lieder des oberpfälzer Musikkabarettisten freuen.

Kartenvorverkauf: PNP und Bücher Lang, Tel. 08551 6060