November 2022 - Stadt Freyung

Bayerische Landesgartenschau 2023: Exklusiver Tageskartenverkauf in der Vorweihnachtszeit in der Freyunger Touristinfo

Sie suchen ein passendes Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit einer Eintrittskarte für die Bayerische Landesgartenschau, die nächstes Jahr vom 25. Mai bis 03. Oktober auf dem Freyunger Geyersberg stattfindet? Dauerkarten sind schon seit dem Baustellenfest im September erhältlich, in der Vorweihnachtszeit gibt es auch Tageskarten exklusiv in der Freyunger Touristinfo im Stadtplatzcenter. Die Vorfreude auf den Beginn der Landesgartenschau ist deutlich spürbar – auch in der Nachfrage nach Karten. Seit einigen Wochen werden Dauerkarten zum Vorzugspreis angeboten. Knapp 2.000 sind schon verkauft worden. Vielfach ist der Wunsch nach dem Verkauf von Tageskarten an die Touristinfo und die Freyung 2023 gGmbH herangetragen worden. Und so wurde kurzfristig entschieden, diese exklusiv in der Vorweihnachtszeit vom 05. bis 23. Dezember in der Freyunger Touristinfo im Stadtplatzcenter anzubieten: Montag bis Samstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und zusätzlich Montag 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Ein perfektes Geschenk für Weihnachten oder liebe Menschen, denen man Dankeschön sagen möchte. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 16,00 €, mit Ermäßigung 11,00 €. Kinder in Begleitung Erwachsener sind bis 17 Jahre frei. Ohne Begleitung sowie im Schulklassenverband zahlen sie 5,00 € Eintritt. Offiziell startet der Verkauf der Tageskarten ab 1. März 2023 in ausgewählten Vorverkaufsstellen und im Online-Ticketshop. Großabnehmer können Tageskarten für die Bayerische Landesgartenschau in Freyung ab sofort über die Geschäftsstelle kaufen. Auch Privatpersonen gelten als Großabnehmer, sofern mindestens 20 Tageskarten gekauft werden. Für Großabnehmer gibt es Preisstaffelungen, je nach der Anzahl der georderten Karten. Informationen dazu in der Geschäftsstelle unter 08551/32194-30 oder freyung@lgs2023.de.
Der Kauf von Dauerkarten ist sehr attraktiv – die hohe Nachfrage belegt das. 132 Tage lang kann die Gartenschau besucht werden, alle Programm- und Konzertangebote – auch am Abend – sind inklusive. Noch bis 24. Mai sind diese zum Vorzugspreis von 65,00 € für Erwachsene (mit Ermäßigung 45,00 €) und für Kinder 20,00 € über den Online-Ticketshop (www.lgs2023.de) oder die zahlreichen Vorverkaufsstellen erhältlich. Mit dem Start der Landesgartenschau endet der Vorverkauf und die Dauerkarten kosten jeweils 10,00 € mehr. Egal zu welchen Konditionen die Dauerkarten gekauft werden, zu jeder Erwachsen- und Begünstigtenkarte gibt es ein attraktives Gutscheinheft on Top dazu. 39 Anbieter gewähren Ermäßigungen oder locken mit kostenlosen Angeboten, wie Einkaufsrabatte, kleine Geschenke, Führungen oder freien Eintritten in Museen.
Nicht nur Eintrittskarten sind schöne Geschenke für Weihnachten und machen sich gut unter dem Christbaum. Passend zur Landesgartenschau gibt es auch einige Fan-Artikel, die heute schon Lust auf die Gartenschau im nächsten Jahr machen: Liegestuhl, Regenschirm, Frisbee, Lanyards oder ätherische Öle mit verschiedensten Düften u.a. auch ein Weihnachtsduft. Solche Geschenke erhöhen die Vorfreude auf nächstes Jahr, wenn es heißt „Wir sind Gartenschau“. Zu erwerben sind diese ebenfalls während der Öffnungszeiten der Touristinfo im Stadtplatzcenter.
Weiterlesen

FreYblick - Das Magazin / November 2022 - Der neue FreYblick "Energie im Wandel" ist da!

Die aktuelle Ausgabe "Energie im Wandel" ist auf unserer Homepage unter www.freyblick.de zum Download abrufbar.

Gerne können Sie Ihr Exemplar kostenlos auch im Rathaus oder an der Touristinformation im Stadtplatzcenter Freyung abholen. 

Weiterlesen

DIE BAYERISCHE LANDESAUSSTELLUNG 2026 KOMMT NACH FREYUNG

„So klingt Bayern“ – so der Arbeitstitel der Bayerischen Landesausstellung 2026, die das Haus der Bayerischen Geschichte und die Stadt Freyung von Mai bis November 2026 präsentieren. Den Vertrag dazu unterzeichneten am 21. November 2022 Direktor Dr. Richard Loibl und Dr. Olaf Heinrich, 1. Bürgermeister der Stadt Freyung, im Beisein von Kunst- und Wissenschaftsminister Markus Blume.

Die Vertragsunterzeichnung wurde in der Bavariathek des Hauses der Bayerischen Geschichte in Regensburg bunt und musikalisch begleitet. Roland Pongratz, Musikalischer Leiter der in Freyung ansässigen „Volksmusikakademie in Bayern“, kam mit einem flugs zusammengestellten Trio, dem die bayernweit beliebten Musikkabarettisten und Volkssänger „Tom & Basti“ angehörten. Der musikalische Auftakt für die Bayerische Landesausstellung 2026 ergab somit in Bild und Ton einen Vorgeschmack auf die thematische Bandbreite und Vielfalt der ersten Bayerischen Landesausstellung zum Thema Musik – sozusagen von Orlando di Lasso über die Carmina Burana, Defiliermarsch und Schützenlisl, über Roy Black bis zu LaBrassBanda.

Ausstellungsort in Freyung ist das sogenannte Pröbstl-Haus, mitten in der Stadt gelegen. Mit Blick auf die Landesausstellung und eine nachhaltige Weiternutzung wird das Pröbstl-Haus von der Stadt derzeit saniert und hergerichtet. Nach der Landesausstellung soll darin ein Science Center zu den Themen Schall, Klang, Musik und Hören einziehen.

Kunst- und Wissenschaftsminister Markus Blume zeigte sich vom Thema der neuen Landesausstellung begeistert: „Mit der heutigen Unterschrift betreten wir Neuland: Nie zuvor hat sich eine Bayerische Landesausstellung der Musik gewidmet. Endlich und erstmals können wir mit einer kulturhistorischen Ausstellung nachweisen, dass bayerische Musik viel mehr ist als die üblichen Klischees. Von Jodeln und traditioneller Blasmusik über Orchester von Weltrang, Weltstars der internationalen Klassikszene, erfolgreiche Pop- und Rockbands bis zur starken Tradition der Laienmusik: Musik in Bayern kann – wie sollte es anders sein – alles! Das wird die Stadt Freyung mit der Landesausstellung 2026 eindrucksvoll unter Beweis stellen. Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich hat für Freyung eine hervorragende Bewerbung und Visitenkarte abgegeben. Ein toller Ort und ein tolles Konzept – daher der Zuschlag! Niederbayern ist immer ein gutes Pflaster für unsere Landesausstellungen – das haben wir zuletzt 2016 in Aldersbach gesehen.“

Dass die Stadt Freyung für eine Bayerische Landesausstellung zum Thema Musik bestens aufgestellt ist, stellte Dr. Olaf Heinrich, 1. Bürgermeister der Stadt Freyung und Bezirkstagspräsident von Niederbayern, dar: „In den letzten Jahren hat sich unsere Stadt mit der „Volksmusikakademie in Bayern“, mit „FreYbühne“ und „FreYklang-Konzerten“ einen Namen gemacht. Wir wollen uns mit der Bayerischen Landesausstellung und der geplanten Folgenutzung des innerstädtischen Einzeldenkmals weiterhin überregional als musikaffine rührige Kleinstadt mit hoher Lebensqualität etablieren und präsentieren. Gerne werden wir 2026 ein guter Gastgeber für Musikschaffende – Laien wie Profis –, sowie Geschichts- und Kulturinteressierte aus ganz Bayern und darüber hinaus sein, damit die facettenreiche klingende Geschichte des Freistaates für sie mit allen Sinnen erlebbar wird.“

Für Dr. Richard Loibl, Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte, gehört zu den Besonderheiten der musikalischen Landesausstellung in Freyung, dass sie für die Besucherinnen und Besucher jede Menge Anlass und Angebote bereithalten wird, ein paar Tage in der Region zu verbringen: „Wer die Wahl hat, hat die Qual: Unsere Besucherinnen und Besucher können aus dem Vollen schöpfen, wenn sie ihren Aufenthalt in Freyung mit Veranstaltungen und Ausflügen in den Bayerischen Wald garnieren wollen. Die Stadt wird ein umfangreiches Begleitprogramm auffahren. Auch der Nationalpark Bayerischer Wald als touristisches Highlight wird sich mit Angeboten in das Themenspektrum der Landesausstellung integrieren. Und nach einer Idee unseres Ministers werden wir mit einer Roadshow von Freyung aus die Musik ins Land hinaustragen.“

Die Bayerische Landesausstellung ist mit „So klingt Bayern“ nach zehn Jahren nun wieder in Niederbayern präsent. Zuletzt wurde in Niederbayern im Jahr 2016 im Kloster Aldersbach „Bier in Bayern“ gezeigt. 

Hier der PNP-Bericht vom 21.11.2022:

https://www.pnp.de/lokales/landkreis-freyung-grafenau/landesausstellung-2026-findet-in-freyung-statt-7600463

Weiterlesen

Aktuell: Soforthilfe für Nahwärmekunden - Dezemberzahlung wird erstattet

Das Erdgas-Wärme-Soforthilfe Gesetz (EWSG) hat den Bundestag passiert und soll den von gestiegenen Energiepreisen gebeutelten Deutschen schnell Erleichterung verschaffen. Erdgas und Fernwärme seien erfasst, hört man allerorten, und tatsächlich laufen bei Gas- und Fernwärmelieferanten die Vorbereitungen auf Hochtouren. Schließlich ist es bis zum Dezember ja nicht mehr allzu lange hin.

Wir fassen nachfolgend die wichtigsten Informationen für die Nahwärmekunden der Stadt Freyung Service GmbH zusammen: 

- Wärmekunden erhalten in der Dezemberabrechnung 2022 eine staatliche Soforthilfe, die
sich an den monatlichen Abschlägen orientiert.
- Die Höhe der Wärmesoforthilfe entspricht „einem errechneten Septemberabschlag 2022“
zuzüglich eines Aufschlages von 20 %.
- Der Erstattungsbetrag wird in Ihrer Dezemberabrechnung 2022 gutgeschrieben/verrechnet.
- Sie profitieren automatisch von der Soforthilfe.
- Die Novemberabrechnung 2022 bleibt davon unberührt.


Weitere Informationen über:
https://www.gesetze-im-internet.de/ewsg/index.html
Diese Entlastung wird aus Mitteln des Bundes finanziert.

Weiterlesen

Online Weihnachtsmarkt FRG - mit vielen Betrieben aus der Freyunger Umgebung

 Wann und wo?

Von 18.11.22 bis 27.11.22 online unter www.webstandl.de stöbern.
Am 4.12.22 (10 bis 14 Uhr) Abholung deiner "Schätze" im Bürgerhaus Waldkirchen

Wie funktioniert das Ganze? 
Ihr habt fast 2 Wochen Zeit euch aus unserem umfangreichen Angebot Geschenke für euch selbst oder für eure Liebsten auszusuchen  Seid ihr fündig geworden, schickt ihr eure virtuelle Einkaufstasche los - und holt sie ganz bequem und fix und fertig für euch zusammengepackt am 4.12.22 (10 bis 14 Uhr) im Bürgerhaus in Waldkirchen ab.
Auch bezahlt wird dann erst vor Ort.
Webstandl verbindet bequemes Onlinestöbern und regionales Einkaufen.

Weiterlesen
 
weiter
123
Zum Seitenanfang