Urlaub - Stadt Freyung

Beitritt der Stadt Freyung zum GUTi (Gästeservice-Umweltticket)

Seit 09. Januar 2023 ist die Stadt Freyung Mitglied im GUTi-Verbund. Freyunger Urlaubsgäste können mit ihrer Gästekarte ab sofort ein umfangreiches ÖPNV-Angebot kostenlos nutzen. Die Gästekarte wird zum Fahrschein. Das Gästeservice Umwelt-Ticket (GUTi) berechtigt zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV im gesamten Bayerwald-Ticket-Tarifgebiet. Es umfasst das komplette Angebot der Waldbahn, der Igelbusse und der sonstigen ÖPNV-Linien in den Landkreisen Freyung-Grafenau, Regen und Teilen des Landkreises Cham. Auch mit der Ilztalbahn kann kostenlos gefahren werden, jedoch nur bis zur Landkreisgrenze zum Landkreis Passau. Gäste können auf das Auto verzichten, um Wanderungen zu unternehmen oder Freizeiteinrichtungen zu besuchen. Das GUTi ist zum einen ein wesentlicher Beitrag zum Service für die Urlaubsgäste, trägt aber auch erheblich zum Umweltschutz bei.
Aus diesem Anlass trafen sich am Mittwoch, den 11.01.2023 Vertreter aus Politik und Tourismus zu einem kurzen Pressegespräch am Freyunger Busbahnhof. Neben dem Freyunger Landrat Sebastian Gruber, dem 1. Bürgermeister der Stadt Freyung Dr. Olaf Heinrich und dem Tourismusreferenten des Landkreises Freyung-Grafenau, Bernhard Hain waren Vertreter der ÖPNV-Stelle im Landratsamt, der GUTi-Koordinierungsstelle Regen, sowie der Touristinfo Freyung anwesend.

Landrat Sebastian Gruber zeigte sich sehr erfreut über die Entscheidung der Stadt Freyung, dem GUTi-Verbund beizutreten und betonte in seiner Rede die Bedeutung des ÖPNV in der gesamten Region. Er brachte außerdem seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sich durch den Beitritt der Stadt Freyung zum GUTi-Verbund weitere, bisher noch nicht beteiligte Gemeinden, auch für das GUTi entscheiden werden.

1. Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich erklärte, warum die Stadt Freyung sich gerade jetzt zum Beitritt entschlossen hat. Die Rahmenbedingungen haben sich wesentlich geändert. Bis vor zwei Jahren war die Stadt Freyung mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum an den Nationalpark angebunden. Seit letztem Jahr allerdings gibt es täglich mehrere Verbindungen direkt in das Nationalparkzentrum Lusen, so dass sich die Ausgangsituation wesentlich verbessert hat.

Weiterlesen

Bayerische Landesgartenschau 2023: Exklusiver Tageskartenverkauf in der Vorweihnachtszeit in der Freyunger Touristinfo

Sie suchen ein passendes Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit einer Eintrittskarte für die Bayerische Landesgartenschau, die nächstes Jahr vom 25. Mai bis 03. Oktober auf dem Freyunger Geyersberg stattfindet? Dauerkarten sind schon seit dem Baustellenfest im September erhältlich, in der Vorweihnachtszeit gibt es auch Tageskarten exklusiv in der Freyunger Touristinfo im Stadtplatzcenter. Die Vorfreude auf den Beginn der Landesgartenschau ist deutlich spürbar – auch in der Nachfrage nach Karten. Seit einigen Wochen werden Dauerkarten zum Vorzugspreis angeboten. Knapp 2.000 sind schon verkauft worden. Vielfach ist der Wunsch nach dem Verkauf von Tageskarten an die Touristinfo und die Freyung 2023 gGmbH herangetragen worden. Und so wurde kurzfristig entschieden, diese exklusiv in der Vorweihnachtszeit vom 05. bis 23. Dezember in der Freyunger Touristinfo im Stadtplatzcenter anzubieten: Montag bis Samstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und zusätzlich Montag 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Ein perfektes Geschenk für Weihnachten oder liebe Menschen, denen man Dankeschön sagen möchte. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 16,00 €, mit Ermäßigung 11,00 €. Kinder in Begleitung Erwachsener sind bis 17 Jahre frei. Ohne Begleitung sowie im Schulklassenverband zahlen sie 5,00 € Eintritt. Offiziell startet der Verkauf der Tageskarten ab 1. März 2023 in ausgewählten Vorverkaufsstellen und im Online-Ticketshop. Großabnehmer können Tageskarten für die Bayerische Landesgartenschau in Freyung ab sofort über die Geschäftsstelle kaufen. Auch Privatpersonen gelten als Großabnehmer, sofern mindestens 20 Tageskarten gekauft werden. Für Großabnehmer gibt es Preisstaffelungen, je nach der Anzahl der georderten Karten. Informationen dazu in der Geschäftsstelle unter 08551/32194-30 oder freyung@lgs2023.de.
Der Kauf von Dauerkarten ist sehr attraktiv – die hohe Nachfrage belegt das. 132 Tage lang kann die Gartenschau besucht werden, alle Programm- und Konzertangebote – auch am Abend – sind inklusive. Noch bis 24. Mai sind diese zum Vorzugspreis von 65,00 € für Erwachsene (mit Ermäßigung 45,00 €) und für Kinder 20,00 € über den Online-Ticketshop (www.lgs2023.de) oder die zahlreichen Vorverkaufsstellen erhältlich. Mit dem Start der Landesgartenschau endet der Vorverkauf und die Dauerkarten kosten jeweils 10,00 € mehr. Egal zu welchen Konditionen die Dauerkarten gekauft werden, zu jeder Erwachsen- und Begünstigtenkarte gibt es ein attraktives Gutscheinheft on Top dazu. 39 Anbieter gewähren Ermäßigungen oder locken mit kostenlosen Angeboten, wie Einkaufsrabatte, kleine Geschenke, Führungen oder freien Eintritten in Museen.
Nicht nur Eintrittskarten sind schöne Geschenke für Weihnachten und machen sich gut unter dem Christbaum. Passend zur Landesgartenschau gibt es auch einige Fan-Artikel, die heute schon Lust auf die Gartenschau im nächsten Jahr machen: Liegestuhl, Regenschirm, Frisbee, Lanyards oder ätherische Öle mit verschiedensten Düften u.a. auch ein Weihnachtsduft. Solche Geschenke erhöhen die Vorfreude auf nächstes Jahr, wenn es heißt „Wir sind Gartenschau“. Zu erwerben sind diese ebenfalls während der Öffnungszeiten der Touristinfo im Stadtplatzcenter.
Weiterlesen

Bayerische Landesgartenschau 2023 - Einladung zur digitalen Informationsveranstaltung am 24.01.22

Die Spannung steigt: Knapp ein Jahr dauert es noch, bis die Bayerische Landesgartenschau 2023 in Freyung beginnt und mit ihr ein Sommer voller Blumen, Besucher und besonderer Veranstaltungen.
In einer digitalen Infoveranstaltung am Montag, den 24. Januar, ab 18 Uhr via Zoom, stellt Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich zusammen mit Katrin Obermeier, der Geschäftsführerin der Freyung 2023 den aktuellen Stand der LGS 2023 vor und beantwortet dazu gerne Ihre Fragen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Zoom-Konferenz ermöglicht die Teilnahme von maximal 100 Personen.

„Für unsere Stadt ist die Gartenschau eine große Chance. Der Geyersberg wird städtebaulich aufgewertet. Es entsteht eine wunderbare Parklandschaft, die auf Dauer erhalten bleibt und unsere Stadt kann sich überregional als Urlaubsort noch bekannter machen. Wie die Planungen gerade umgesetzt werden und welche Beteiligungsmöglichkeiten es gibt stellen wir in der digitalen Veranstaltung vor“, so Bürgermeister Olaf Heinrich.

Der Beitrittslink zur Zoom-Konferenz lautet:
https://us06web.zoom.us/j/81874571109?pwd=ckZxYWtCbG9lY21rR29zNlhFNTBkZz09
Meeting-ID: 818 7457 1109
Kenncode: 705782

Wer Unterstützung im Umgang mit Zoom braucht, der kann sich unter folgendem Link informieren:
https://support.zoom.us/hc/de/categories/200101697

Beide Links sind außerdem auf den Facebookseiten der Stadt Freyung sowie der Landesgartenschau zu finden.

Weiterlesen

Urlaub in Freyung unter bestimmten Auflagen wieder erlaubt

Nach Monaten des Lockdowns ist es endlich soweit. Dank eines stabilen Inzidenzwertes unter 100 dürfen wieder Gäste in Freyung empfangen werden. Zwar sind bestimmte Auflagen einzuhalten, aber wir freuen uns endlich wieder Urlaubsgäste empfangen zu dürfen.
Für touristische Übernachtungen gelten folgende Voraussetzungen:
  • Gäste müssen bei Anreise einen gültigen, negativen Test vorlegen. Entweder einen vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test oder einen vor höchstens 24 Stunden vorgenommen Schnelltest
  • Während des Aufenthaltes muss der Gast alle weiteren 48 Stunden getestet werden.
  • Die Schnelltests an den Teststationen sind kostenlos. 
  • In Freyung gibt es Teststationen in der Zuppingerstraße (Festplatz) und im Stadtplatzcenter direkt neben der Stadtpfarrkirche
  • Von der Testpflicht befreit sind:
    Bereits geimpfte Personen (Achtung: Termin der zweiten Impfung muss 15 Tage zurückliegen).  Impfpass gilt als Nachweis.
    Genesene Personen: Als genesen gelten Gäste, die über einen geeigneten Nachweis verfügen, dass sie bereits vor mindestens 28 Tagen und maximal 6 Monaten mittels PCR-Test positiv auf das Corona-Virus SARS-CoV2-Virus getestet wurden. Hilfsweise kann anstatt des Coronatests auf die Bescheinigung über die Anordnung der Isolation nach einem positiven PCR-Test zurückgegriffen werden
    Kinder unter 6 Jahren
Weiterlesen

Offizieller Spatenstich für die Landesgartenschau Freyung 2023

Der Spatenstich für die Landesgartenschau in Freyung musste wegen der Corona-Auflagen zwar etwas kleiner als ursprünglich geplant abgehalten werden, was aber der feierlichen Stimmung auf dem Geyersberg am Freitag keinen Abbruch tat.

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber war extra angereist und meinte schon beim ersten Anblick des Geyersbergs: „Was für eine Aussicht!“ Freyungs Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich sah dies nicht nur als Beschreibung der Landschaft, sondern auch als Stichwort für das, was hier durch die Landesgartenschau nach dem Motto „Wald.Weite.Wunderbar.“ 2023 entstehen wird. Der Spatenstich sei ein wichtiger, offizieller Startschuss für die Umsetzung der umfangreichen Baumaßnahmen zur Gartenschau. Er dankte dem Freistaat Bayern für sein großzügiges finanzielles Engagement, allen beteiligten Planern und Firmen sowie den Genehmigungsbehörden für die konstruktive Zusammenarbeit. „Dank der Verschiebung auf 2023 haben wir keinen so immensen Zeitdruck mehr. Trotzdem sollen die Baumaßnahmen mit voller Energie weiter geplant und umgesetzt werden", so Heinrich.

Dass Landesgartenschauen Stadtentwicklung und Ökologie auf vorbildliche Weise verbinden, hob Umweltminister Thorsten Glauber hervor. Die Gartenschau solle nicht nur im Jahr 2023 die Region bereichern, sondern auch darüber hinaus bestehen bleiben. „Sie soll in die Herzen der Menschen gepflanzt werden und dort bleiben.“ Über 70 Millionen Euro habe der Freistaat bisher insgesamt in die Gartenschauen investiert, auch bei der Freyunger Landesgartenschau werde man rund die Hälfte der Kosten tragen. „Der Bayerische Wald hat sich touristisch und wirtschaftlich enorm entwickelt. Ich freue mich, dass wir dazu nun einen weiteren Baustein beitragen können“, so Glauber, der in diesem Zusammenhang auch die geplante Erweiterung des Nationalparks zum größten Waldnationalpark Deutschlands erwähnte. „Die Region ist ein Juwel, ein Aushängeschild im Naturschutz“, so der Minister.

Landrat Sebastian Gruber erinnerte an die historische Bedeutung des Geyersbergs als Höhenburg für die Bischöfe zu Passau. „Die Bebauung mit Ferienpark und zwei Kliniken in den Siebzigerjahren war für die touristische und wirtschaftliche Entwicklung der Region ein großer Schub.“ Genauso nachhaltig solle auch die Landesgartenschau den Geyersberg, die Stadt Freyung, den Landkreis und den gesamten Regierungsbezirk prägen. Davon überzeugt ist der Regierungspräsident von Niederbayern, Rainer Haselbeck, der vor allem auf die nachhaltige Verbindung von Ökonomie und Ökologie hinwies sowie das Ziel der Staatsregierung, die Lebensqualität in allen Regionen zu fördern. „Man kann hier bestens leben und erfolgreich wirtschaften – all das bei der Landesgartenschau auch nach außen zu zeigen, ist eine einmalige Chance für die gesamte Region.“

Für Roland Albert, Aufsichtsratsvorsitzenden der Bayerischen Landesgartenschau GmbH, ist das Gelände auf dem Geyersberg wie geschaffen für die Landesgartenschau. „Gartenschauen sind in erster Linie kein Eingriff in die Natur, sondern dienen der nachhaltigen Entwicklung einer immer schon vorhandenen Umgebung, die zu einem ganz großen Teil Schöpfung bewahrt und für viele nachfolgende Generationen erhält.“

Nach einer intensiven Vorbereitung und Planung beginnt nun die Phase der Realisierung. Erste bauliche Maßnahme ist hierbei der Wiesenpark, in den die beliebten Regionalgärten integriert werden, wie Freianlagen-Planer Christian Loderer den Gästen erklärte. Ziel sei es, die „Offenheit der Natur zu inszenieren“ und gleichzeitig durch verschiedene Angebote vom Rundweg mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden über Spielgeräte bis hin zu attraktiven Aussichtspunkten alle Altersgruppen anzusprechen. Das Naturerlebnis und die Regionalität sollen im Mittelpunkt stehen, genauso wie es beim Spatenstich selbst bereits der Fall war.

Bild: Vorfreude auf die Landegartenschau in Freyung 2023 beim Spatenstich (v.l.): Katrin Obermeier, Geschäftsführerin Freyung 2022 gGmbH, Regierungspräsident Rainer Haselbeck, Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich, Umweltminister Thorsten Glauber, Roland Albert, Aufsichtsratsvorsitzender der Bayerischen Landesgartenschau GmbH, Landrat Sebastian Gruber, Claudia Lenz, Geschäftsführerin Freyung 2022 gGmbH. Nicht im Bild: Christian Loderer, Geschäftsführer plancontext, Fritz Jakob und Benjamin Franzesko von der Firma Bachl Hoch- und Tiefbau und Peter Tobias Majuntke von der Majuntke GmbH.

Weiterlesen
 
weiter
1234567
Zum Seitenanfang