Florian Wirkert - Stadt Freyung

Freyunger Faschingszug war ein voller Erfolg

Am Faschingsdienstag fand unser alljährlicher Faschingszug statt und wir freuen uns, dass alles reibungslos und erfolgreich verlaufen ist. Von der Teilnahme der verschiedenen Gruppen bis hin zur Stimmung unter den Zuschauern – alles hat bestens geklappt.


Besonders möchten wir uns als Organisationsteam (Doris Friedl und Karl Schmid, Foto) bei allen Teilnehmer bedanken , die mit viel Kreativität und Engagement zum Gelingen des Zuges beigetragen haben. Wir freuen uns bereits auf den nächsten Faschingszug!

Weiterlesen

Rathaus sowie die städtischen Einrichtungen am Faschingsdienstag, 13.02.24, ganztägig geschlossen

 
Wie die Stadtverwaltung Freyung mitteilt, sind am Faschingsdienstag, den 13.02.2024 das Rathaus sowie die städtischen Einrichtungen ganztägig geschlossen
Weiterlesen

Betreuerinnen und Betreuer gesucht! Lust auf Workshops für Kinder und Jugendliche?

Komm einfach vorbei zum Info-Treffen am 08.02.2024 von 18:00 bis 19:00h im Kurhaus Freyung (Tagungsraum im 1. OG)

 

Neugier wecken und Entdeckergeist fördern    

Wegbereiter und Wegbegleiter sein! go Heimat!   

 

Know- how und hands on!   

.. Handwerk, Technik, Tradition, Sport, Kunst ..

 

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und Regionalmanagement Bayern

Weiterlesen

Besuch der Grundschule Freyung im Rathaus

Die vierten Klassen der Grundschule am Schloss Wolfstein in Freyung statteten zu Beginn des Jahres der Stadtverwaltung in Freyung einen Besuch ab. Auf diese Weise konnten die Schülerinnen und Schüler vor Ort erleben und nachvollziehen, was sie zuvor im Unterricht gelernt hatten. Gut vorbereitet und mit vielen Fragen im Gepäck legten die Schüler schnell ihre Scheu ab und es entstand ein lebhafter Austausch mit Bürgermeister Olaf Heinrich, der bereitwillig Rede und Antwort stand und über allgemeine kommunale Themen, aber auch Privates, Auskunft gab. Im Anschluss an die allgemeine Diskussionsrunde durften die Schüler noch gemeinsam mit Geschäftsleiter Michael Pradl eine Runde im Rathaus drehen und erhielten hier noch weitere Informationen zur Arbeit der Stadtverwaltung und darüber, welche Aufgaben durch welche Abteilung erledigt werden. Im Resümee waren sich sowohl Schule als auch Stadtverwaltung einig, dass ein solcher Besuch auch künftig gerne regelmäßig wiederholt werden kann.


Bildunterschrift: Die Klasse 4b mit Klassenleiterin Frau Degenhart sowie die Klasse 4a mit Klassenleiterin Frau Pflieger mit Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich und Geschäftsleiter Michael Pradl vor dem Rathaus Freyung bzw. im Foyer des Kurhauses.

Weiterlesen

Mehrgenerationenwohnen nahe der Grundschule in Freyung - Einladung zur Informationsveranstaltung

Auf einem Grundstück unterhalb der Grundschule Freyung (Bereich ehemalige Laufbahn - im Plan rot markiert) soll die gemeinschaftliche Errichtung einer Wohnanlage zum Mehrgenerationenwohnen ermöglicht werden. Hier soll attraktiver, zentral gelegener Wohnraum entstehen. Gerade Familien sollen die Gelegenheit bekommen, bezahlbares Wohneigentum gemeinschaftlich zu errichten bzw. zu erwerben.

Mit der Erstellung eines städtebaulichen Rahmenplans als Grundlage aller weiteren Überlegungen wurde das renommierte Architekturbüro Arc Architekten Partnerschaft mbB aus Bad Birnbach beauftragt, das bereits ein ähnliches Konzept („Pallaufhof“ in Münsing im Rottal) umgesetzt hat (siehe: www.arcarchitekten.de/projekte/pallaufhof-muensing/).

Zu einer ersten Informationsveranstaltung laden wir Sie herzlich ein.

Die Veranstaltung findet statt am 

Freitag, den 16. Februar, um 19 Uhr

im Nebengebäude des Kurhauses Freyung (neben Notariat).

Die Stadt Freyung lädt herzlich ein und freut sich auf Ihr Kommen.

 

Dr. Olaf Heinrich
1. Bürgermeister

Weiterlesen

Architekturpreis der Wolfsteiner Waldheimat 2023: Auszeichnungen für regionale Baukultur

Das Konversionsmanagement von Freyung und Umgebung bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Architekturpreises der Wolfsteiner Waldheimat 2023.
Ihre Bauprojekte haben uns begeistert und zeigen wie vielfältig und inspirierend 
die Baukultur in unserer Region ist.

Jetzt für den Architekturpreis der Wolfsteiner Waldheimat 2024 bewerben: www.wolfsteiner-waldheimat.de/architekturpreis/

 

AUSZEICHNUNG ÖFFENTLICHE GEBÄUDE 
Gemeinde Hohenau, Ortsteil Schönbrunn am Lusen, Sanierung, Erweiterung und Umbau Kindergarten „St. Gunter – Caritas Kindergarten“

AUSZEICHNUNG KOMMERZIELLE GEBÄUDE (innerstädtischer Bereich)
Herr Thomas Andres, Freyung, Genusshotel-Restaurant „Zum Wendl“, Ausbau Innenhof mit neuer Außengastronomie „Freysitz“

AUSZEICHNUNG KOMMERZIELLE GEBÄUDE (ländlicher Bereich)
Herr Ansver Sobtzick, Haidmühle, „Haidhäusl – Chor- & Gesangszentrum“, Sanierung Wohnhaus mit Scheune in ein Selbstversorgerhaus (Beherbergungsbetrieb)

AUSZEICHNUNG PRIVATHÄUSER
Herr Jirko Schöttl, Freyung, Sanierung Einfamilienhaus

AUSZEICHNUNG NEUBAUTEN
Feriendorf GmbH (M. Stockinger, A. Gibis), Mauth. „Waidlerland Feriendorf“, Neubau von sieben Ferienhäuser in Holzbauweise und Neubau von zwei unterirdischen Ferienhäuser

 

ANERKENNUNG SANIERUNG INNERORTS
Herr Josef Franz Beer, Mauth, Sanierung „Konditorei-Cafe-Beer“

ANERKENNUNG SANIERUNG AUSSERORTS
Herr Franz Fesl, Haidmühle, Sanierung „Winklbauerhaisl Hütt´n“

ANERKENNUNG SANIERUNG PRIVATHAUS
Frau Anne Dietzel, Finsterau, Sanierung und Umbau Wohnhaus sowie Neubau Atelierhaus

ANERKENNUNG SANIERUNG PRIVATHAUS
Frau Lisa-Maria Köck, Finsterau, Sanierung „HEXENHAUS“ Nurdachhaus

 

MITTBEWERBER
Herr Michael Lobenz, Kirchl/Hohenau, Sanierung altes Bauernhaus

Herr Lukas Köck, Mauth, Neubau Einfamilienhaus

Herr Anton Irl, Mauth, Neubau Einfamilienhaus

Herr Reinhard Meisl, Karlsbach, Neubau Bienenhaus

Weiterlesen

Traditioneller Kinderfasching der Stadt Freyung

Kinder feiern Fasching

Kunterbunter Kinderfasching am Faschingssonntag im Kurhaus

Faschings-Fun für alle ab 9 Jahren am Rosenmontag im Mehrgenerationenhaus

 

Seit vielen Jahrzehnten organisiert die Stadt Freyung den Kinderkarneval.Das bunte Treiben im Kurhaus findet am Sonntag, 11.02.2024 statt. Stadtjugendpflegerin Melanie Haselberger und der Kindergarten St. Anna Freyung laden alle Kinder ab 3 Jahren zu dieser Faschingsgaudi ein. Die kleinen Gäste können sich - wie schon seit vielen Jahren - von 13.30 bis 16.00 Uhr beim „Kunterbunten Kinderfasching“ austoben.

Der Clown „Sky“ führt durch den Nachmittag. Er hat Luftballonspiele, Faschingstänze, Zaubertricks und Vieles mehr für die kleinen Besucher im Gepäck. Die Erzieherinnen des Kindergartens St. Anna haben lustige Spielen wie „Reise nach Jerusalem“, „Bobbycarrennen“ oder das „Guadlschwungtuch“ vorbereitet. DJ Sebastian sorgt mit Faschingskrachern für die musikalische Unterhaltung. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Aufsichtsplicht liegt bei den Eltern.

 

Seit 2009 feiern die Älteren im Mehrgenerationenhaus zu verschiedenen Themen.  Es gab bereits Faschingspartys mit den Mottos „Disco“, „Weltraum“, „Küss den Frosch“, „Disney-Helden“, eine „bayrische Faschingsgaudi“, um nur Einige zu nennen. Dieses Jahr sind die Kids ab 9 Jahren am Rosenmontag, 12.02. von 14.00 bis 17.00 Uhr ins Mehrgenerationenhaus zur „Winter-Beach-Party“ –  altersgemäß ohne Eltern - eingeladen. 

Die Betreuer der Stadtjugendpflege werden die Gäste mit lustigen Partyspielen und einer kleinen Theateraufführung bei Laune halten. Wie jedes Jahr werden alkoholfreie Cocktails gemixt, Knabbereien und Süßigkeiten gibt es gratis und der Jugendtreff-DJ sorgt mit Beachparty-Hits für gute Stimmung.

Wegen begrenzter Raumkapazitäten ist für die Winterbeachparty eine Anmeldung erforderlich und bis zum 09.02. bei der Stadtjugendpflege möglich.

Tel.: 08551/9139816 (vormittags); E-Mail: haselberger@freyung.de

 

Für beide Veranstaltungen ist der Eintritt frei!

Alle Kinder und Teens sind herzlich eingeladen. Der Clown SKY, der Kindergarten St. Anna sowie Stadtjugendpflegerin Melanie Haselberger freuen sich auf viele Gäste und lustige, bunte Kostüme.

 

Weiterlesen

Jugendtreff YOU! in Freyung – Offener Treff, Gruppenprojekte, Workshops YOU! - So heißt der Jugendtreff in Freyung

Er ist freitags von 13 bis 17:30 Uhr (außerhalb der Ferienzeiten) geöffnet. Der Treff befindet sich im Erdgeschoss des Mehrgenerationenhauses und hat Einiges für alle Jugendlichen ab 12 Jahren zu bieten. Ob Spieleturniere, gemeinsam Kochen oder andere Gruppenprojekte – für ein abwechslungsreiches Angebot sorgen die Stadtjugendpflegerin Melanie Haselberger und die Bundesfreiwilligendienstlerin Emma Kern. Wenn gerade nichts auf dem Programm steht, spielen die Jugendlichen oft eine Partie Billard, Kicker oder Darts. Aber auch Brett-, Karten- oder Quizspiele sind bei den Teens angesagt. Es wird gerne auch mal nur gechillt, Musik gehört und über aktuelle Themen diskutiert. Im Sommer gibt es eine große Terrasse zum Draußen Sitzen und einen Lagerfeuerplatz im Langgarten, der zum Grillen genutzt wird. 


Die Besucher können während der Öffnungszeit jederzeit Kommen und Gehen, so das Konzept des offenen Angebots. Es ist keine Anmeldung erforderlich, jeder Jugendliche ist willkommen. Der Eintritt ist natürlich frei, und es gibt faire Getränkepreise und Snacks für den kleinen Hunger.


Die Aufsichtspflicht beschränkt sich aber auf die Räumlichkeiten des Treffs. 
Der Jugendtreff ist ein gemütlicher, offener Ort, um die Freizeit sinnvoll zu verbringen. Derzeit besuchen das YOU! vor allem Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahre.


Jeden Freitag gibt es Mitmachaktionen oder Workshops. Daran können sich die Besucher beteiligen, wenn sie dies möchten.
Die nächsten Programmpunkte:
26.01.: „Kaffeeklatsch“ - Kuchen und Milchshakes
02.02.: Workshop „Astrologie“
09.02.: „Kochkurs“ – Pizza- und Schmandbrötchen
12.02.: Faschingsfun – Winterbeachparty (Rosenmontag, 14 – 17 Uhr, für alle ab 9 Jahren)


Kürzlich fand die erste „Jugendtreff-Konferenz“ in 2024 statt. Die Jugendlichen haben bei den Konferenzen (4x im Jahr) die Möglichkeit, sich an der Programmplanung zu beteiligen, eigene Ideen einzubringen oder auch Kritik anzubringen. Die nächsten größeren Aktionen für das erste Halbjahr werden dabei die Faschingsparty, eine Teilnahme bei der 72-Stunden-Aktion des BDKJ und eine Teilnahme beim Volksfestzug sein. Für die Sommerferien wünschen sich die Teenies ein Übernachtungswochenende und eine Ausflugsfahrt. Zudem wurde die Anschaffung eines neuen Billardtisches angeregt.
Schließlich wurden einigen Stammgästen bestimmte Aufgabenbereiche während der Öffnungszeiten übertragen, die ehrenamtlich übernommen werden.


Informationen zum Jugendtreff gibt es bei der Stadtjugendpflege Freyung: 
Tel.: 08551/9139816 oder per E-Mail: haselberger@freyung.de


Bildunterschrift: Jugendtreff-Konferenz im Mehrgenerationenhaus

Weiterlesen

Langjährige Mitarbeiter der Stadt Freyung geehrt

Zum Jahreswechsel konnten gleich zwei langjährige Beschäftigte der Stadt Freyung ihre Dienstjubiläen feiern.

Otto Christoph vollendete mit Ablauf des Jahres 2023 eine Beschäftigungszeit von 40 Jahren im öffentlichen Dienst, wobei hiervon vier Jahre bei der Bundeswehr und 36 Jahre bei der Stadt Freyung zugebracht wurden. Bei der Stadt Freyung war Herr Christoph in vorrangig im Bauhof eingesetzt, zeitweise als stellvertretender Leiter, bzw. als Hausmeister für die städtischen Liegenschaften. Derzeit betreut er in erster Linie die Volksmusikakademie. Durch seine hervorragenden Kontakte in Freyung, die zu einem nicht unerheblichen Teil seinem überragenden ehrenamtlichen Engagement (z.B. Stadtrat, Feuerwehr, Trachtenverein…) entspringen, ist er ein gefragter Mann, wenn es um die Organisation und praktische Umsetzung städtischer Veranstaltungen in Freyung geht. Die lange Zeit bei der Stadt Freyung bewirkt natürlich, dass bei einem Gang durch seine Heimatstadt an allen Ecken und Enden Erinnerungen aufkommen an so manche Geschehnisse und Gegebenheiten, die Herr Christoph im Laufe der Jahre mit begleitet hat. Als nette Anekdote erinnert sich Herr Christoph bei der Überreichung seiner Dankurkunde an seine erste Tätigkeit bei der Stadt Freyung, die im Austausch einer Scheinwerferglühbirne im städtischen Leichenwagen bestanden hat. Ein offenbar bleibender Eindruck.

Melanie Haselberger bekleidet seit nunmehr 25 Jahren die Position als städtische Jugendpflegerin. Ganz am Beginn ihrer Schaffenszeit hat sie dabei den Jugendtreff in Freyung aufgebaut und etabliert, seinerzeit noch im Lang-Stadel, in welchem sich heute die Volksmusikakademie befindet, heute im Mehrgenerationenhaus. Zurecht Stolz ist Frau Haselberger auf die Tatsache, dass Freyung die einzige Kommune im Landkreis ist, in welcher sich ein Jugendtreff, und damit dieses wichtige Angebot für die Kinder und Jugendlichen vor Ort, durchgehend hat halten können. Neben dem entsprechenden politischen Willen ist dies natürlich in erster Linie dem engagierten Einsatz Frau Haselbergers zu verdanken. Generationen an Kindern und Jugendlichen sind in den zweieinhalb Jahrzehnten von Frau Haselberger betreut worden. So verwundert es nicht, dass Frau Haselberger viele heute erwachsene Freyunger aufwachsen hat sehen und auch so mancher ehemalige Schützling heute verantwortungsvolle Positionen in Freyung einnimmt. Auf Veränderungen im Wesen und Verhalten der Jugendlichen im Laufe der Jahre angesprochen, berichtet Frau Haselberger, dass heute deutlich weniger Eigenständigkeit gegeben sei und sie als Betreuerin deutlich mehr Initiative ergreifen und anleiten müsse. Als Pädagogin „der alten Schule“ sei es ihr gerade heute wichtig, „analoge“ Spielangebote wie beispielsweise Karten- oder Brettspiele anzubieten, um eine Ergänzung zu den sehr präsenten digitalen Angeboten zu schaffen. Als bedeutsam empfindet Frau Haselberger ihre Aufgabe zudem im Sinne der Heimatbindung ihrer Schützlinge. Denn wer schon in Kinderzeiten Kontakte in Freyung knüpft, der hat auch später einen größeren Anreiz, in Freyung zu bleiben.

Weiterlesen

Nahwärmenetz versorgt Feuerwehrhaus

Nicht erst seit der Energiekrise bemüht sich die Stadtverwaltung, möglichst alle kommunalen Gebäude von fossilen Brennstoffen unabhängig zu machen. Beim Feuerwehrhaus in Neureut ist dies nun auch gelungen: es wurde an ein privates Nahwärmenetz angeschlossen, welches Michael Putz errichtet hat. 

 

Bei einem Ortstermin in Neureut besichtigten Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich, der Betreiber des Heizwerks, Michael Putz, Feuerwehrvorstand Christian Strahberger und der stellvertretende Kommandant, Thomas Schmid, die vor wenigen Wochen in Betrieb genommene Anlage. „Wir freuen uns, dass das Geld in der Region bleibt und die Wärme aus Hackgut aus dem Raum Neureut erzeugt wird“, so Bürgermeister Heinrich beim Ortstermin. Der Neureuter Bauherren, der das Heizwerk gebaut hat und eine Handvoll Immobilien in seiner Nachbarschaft mitversorgt, bedankte sich ausdrücklich für die „hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung“. So habe man während der Baumaßnahme genauso wie beim Vertragsabschluss sehr faire und gute gemeinsame Lösungen gefunden.

 

Bis auf wenige Feuerwehrhäuser, die aufgrund ihrer Lage nicht an das städtische Nahwärmenetz angeschlossen werden konnten und die nur einen geringen Energieverbrauch haben, werden inzwischen alle Immobilien der Kreisstadt regenerativ beheizt. Die Mittelschule ist beispielsweise an das Heizwerk des Landkreises im Schulzentrum angeschlossen, die Grundschule, das Kurhaus, das Rathaus, die Kläranlage und auch einige vermietete Immobilien sind seit bald 10 Jahren durch die Nahwärme der Stadt versorgt. „Diesen Weg wollen wir weiter fortsetzen. Wo es Eigeninitiativen aus der Bevölkerung gibt, schließen wir uns sehr gerne an. Wir müssen nicht überall selber der Wärmeerzeuger sein“, so Heinrich, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Freyunger Nahwärme ist.

Weiterlesen