Die Kreisstadt Freyung bewirbt sich für die Bayerische Landesausstellung 2026 - Stadt Freyung

Die Kreisstadt Freyung bewirbt sich für die Bayerische Landesausstellung 2026

Am vergangenen Montag hat der Stadtrat einstimmig beschlossen, sich mit dem Thema „So klingt Bayern“ um die Bayerische Landesausstellung zu bewerben. Stattfinden soll die Ausstellung im denkmalgeschützten Färberhaus in der Schulgasse direkt neben der Stadtpfarrkirche. „Wir konnten letzte Woche zum Notar gehen und ein Erbpachtvertrag schließen. In diesem zentral gelegenen Haus kann eine Ausstellung zum Themenkreis der Musikgeschichte Bayerns sehr gut untergebracht werden“, erläutert Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich. 

Erlebnishaus für Musik als Nachfolgenutzung

Gemeinsam mit dem Kulturwissenschaftler Roland Pongratz, dem musikalischen Leiter der Volksmusikakademie in Bayern, Gründer des drumherum in Regen hat der Bürgermeister in den letzten zwei Jahren ein Konzept entwickelt, welches nach der Landesausstellung die Eröffnung eines Erlebnishauses für Klang, Schall und Musik vorsieht. „Unser Vorbild ist das exzellent gemachte und sehr erfolgreiche Xperium in Sankt Englmar“, so Heinrich. „Nach der möglichen Landesausstellung soll das historische Färberhaus zu einem Magnet für unsere Innenstadt werden. Das geplante Erlebnishaus wird die seit mehr als zehn Jahren diskutierte Schlechtwettereinrichtung für Einheimische und Touristen in unserem Landkreis.“ 

Heinrich dankt ausdrücklich den Unternehmer und Xperium-Gründer Wolfgang Six für seine „große Offenheit und vielfältige Unterstützung“.