Aktuelles - Stadt Freyung

Versteigerung der Bauparzelle Nr. 6 im Baugebiet Köppenreut

Angaben zum Grundstück:

• Bauparzelle Nr. 6 mit ca. 650 m². Die Vermessung kann erst nach Abschluss der Erschließung durchgeführt werden. Die Vermessungskosten sind vom Käufer zu tragen.
• Im Kaufpreis enthalten sind die Kosten für die Straßenerschließung (endgültig) sowie Vorauszahlung auf die Wasser- und Kanalerschließungsbeiträge nach der Grundstücksfläche und nach der Geschoßfläche (fiktiv ein Viertel der Grundstücksfläche) Die Wasser-/Kanalbeiträge werden nach tatsächlicher Bebauung abgerechnet.
• Die Erschließung durch die Stadt soll in 2022 fertig gestellt werden.
• Es gelten die Vorgaben des Bebauungsplans Köppenreut. Der Bebauungsplan sowie ein Parzellenplan mit der genauen Lage des Grundstücks können auf der Homepage der Stadt Freyung unter folgendem Link eingesehen werden: https://www.freyung.de/de/rathaus-und-buerger/bauen-und-wohnen/baugebiete.html


Teilnahme an der Versteigerung:
Bei Interesse übersenden Sie bitte ein verbindliches Kaufpreisangebot in einem verschlossenen Umschlag mit der Kennzeichnung „Angebot Ausschreibung Grundstück – Nicht vor dem 02.06.2022 öffnen!“ bis spätestens 02.06.2022, 18.00 Uhr, an die Stadt Freyung, Rathausplatz 1, 94078 Freyung z.Hd. Herrn Gsödl.


Das Angebot muss neben den Kontaktdaten des Bieters den angebotenen Gesamtkaufpreis enthalten sowie die Erklärung, sich an das Angebot bis 30.09.2022 zu binden. Verspätet eingehende Angebote können leider nicht berücksichtigt werden.


Inhalt des Angebots:
Mit der Abgabe eines Angebots werden die nachstehenden Bedingungen akzeptiert. Eine Abänderung der Nebenbestimmungen ist nicht zulässig, mit Bieten eines Kaufpreises gelten zugleich folgende Bedingungen:


Auflagen:
• Das Grundstück muss binnen 24 Monaten ab Fertigstellung der Erschließungsanlagen entsprechend den Vorgaben des Bebauungsplans Köppenreut bebaut werden. Nebengebäude sind nicht ausreichend.
• Bei Nichteinhaltung der Frist oder Weiterverkauf des Grundstücks in unbebautem Zustand ohne Zustimmung des Verkäufers kann der Verkäufer vom Kaufvertrag zurücktreten, der Kaufvertrag wird dann unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 7,5 % des Kaufpreises rückabgewickelt.
• Die Parzelle muss noch vermessen werden. Der Erwerber trägt die Kosten der Vermessung zusätzlich zum angebotenen Kaufpreis.


Kaufpreis:
• Das Mindestgebot liegt bei 130 €/m2; somit bei geschätzten 650 m2 mindestens 84.500 €
• Sämtliche Nebenkosten des Erwerbs trägt der Erwerber.


Nach Auswertung aller Angebote erfolgt die Vergabe an den Höchstbieter. Der Preis ist dabei einziges Wertungskriterium. Bei Vorliegen mehrerer wertgleicher Höchstgebote entscheidet der Stadtrat.
Für Rückfragen steht Ihnen Herr Gsödl unter der 08551 / 588-137 bzw. gsoedl@freyung.de zur Verfügung.

Weiterlesen

Endlich wieder ein Stadtlauf

Bereits zum 17. Mal findet der Freyunger Stadtlauf statt, nachdem das Event in den vergangenen beiden Jahren der Pandemie zum Opfer fiel. "Aufgrund der sich entspannenden Situation und dem Wegfall fast aller Regelungen können wir den Lauf guten Gewissens endlich wieder durchführen", teilt Dr. Josef Wegele, Vorsitzender des TV Freyung, mit. In enger organisatorischer Zusammenarbeit mit dem Team von Sport Schuster findet der Lauf in diesem Jahr nicht am Donnerstag-Abend, sondern am Samstag-Nachmittag, 14. Mai, statt.


Der erste Startschuss erfolgt um 14 Uhr mit den Bambiniläufen, um 16.20 Uhr ist der letzte Start mit der Staffel der Vereine, Betriebe und Behörden. Aus organisatorischen Gründen hat sich der Streckenverlauf im Vergleich zu den Vorjahren etwas verändert, ansonsten bleibt es bei der Strecke der Jahre 2018 und 2019, die sich läuferisch bewährt hat.
Der Start ist weiterhin am Stadtplatz, einseitig um die Kirche (Schulgasse), vorbei an der Metzgerei Brodinger und dann über den Markt zurück über die Rathausgasse zum Stadtplatz, anschließend Richtung Pfarrersteig zwischen Passauer Hof und Metzgerei Beer. Die Strecke führt den Fußgängerweg bis zur Abteistraße hinunter, dann folgt ein scharfer Knick nach links hinauf in die Prälat-Leutgeb-Straße in Richtung Gärtnerei Zeides. Über den Rosenweg, die Langsiedlung und den Pfarrersteig führt die Strecke zurück zum Stadtplatz und auch zum Zieleinlauf.


Los geht es mit dem Bambinilauf der Jahrgänge 2015 und jünger um 14 Uhr über 450 Meter (Startgebühr: drei Euro). Im Anschluss finden die Schülerläufe der Jahrgänge 2007 bis 2014 statt (14.20 und 14.45 Uhr). Die Streckenlänge beträgt circa 1250 Meter und die Startgebühr fünf Euro. Um 15.10 Uhr gehen die Jugendlichen (2003 bis 2006) und die Frauen auf die circa 3000 Meter lange Strecke (Jugend: sieben Euro; Frauen: neun Euro). Danach (15.40 Uhr) erfolgt der Start der Männerklassen über die 5000 Meter-Distanz (Startgebühr: neun Euro).
Den Abschluss des Stadtlaufes bildet die Staffel für Betriebe, Vereine und Behörden (Startschuss: 16.20 Uhr, Startgebühr 20 Euro). Jeder der drei Läufer hat dabei etwa 1250 Meter zu bewältigen, erlaubt sind Herren-, Damen- oder Mixed-Mannschaften, es erfolgt keine Jahrgangswertung.


Meldeschluss für alle Wettbewerbe ist am Donnerstag, 12. Mai, um 12 Uhr bei Sport Schuster in Freyung unter Telefonnummer 08551/91670, info@sportschuster.com oder schriftlich an Abteistraße 3, 94078 Freyung. Nachmeldungen sind gegen erhöhte Gebühr bis eine halbe Stunde vor dem Lauf möglich. Die Startnummern-Ausgabe erfolgt am Samstag, 14. Mai, ab 13 Uhr bei Sport Schuster gegen Bezahlung der Startgebühren.


Die Laufstrecke ist wie jedes Jahr abgesperrt, durchgehend geteert oder gepflastert, kupiert und mit einer längeren Steigung versehen. Dennoch ist für gute Rahmenbedingungen gesorgt, die Veranstalter (TV Freyung , unterstützt durch die Werbegemeinschaft Freyung ) hoffen auf eine hohe Teilnehmerzahl.


Der Freyunger Stadtlauf wird zusätzlich für die sechste Auflage des grenzüberschreitenden Sparkassen-Landkreis-Laufcups gewertet, wie jedes Jahr werden auch Freyungs Stadtmeister gekürt. Weitere Informationen zum Stadtlauf und zur Anmeldung gibt es bei Sport Schuster GmbH unter Telefonnummer 08551/91670 oder unter www.tv-freyung.de.
Rund um den Stadtplatz ist auch für das leibliche Wohl durch die Freyunger Wirte und Geschäfte bestens gesorgt. "Wir hoffen auf viele Anmeldungen, Samstag-Nachmittag haben hoffentlich viele Läuferinnen und Läufer aus Nah und Fern Zeit. Für die Sportler wünsche ich mir viele Zuschauer am Streckenrand, die lautstark anfeuern und unsere Teilnehmer um die Strecke bringen", sagt Sepp Wegele, der 1. Vorsitzende des ausrichtenden TV Freyung.


INFO FÜR ANWOHNER:
Der Stadtplatz wird ab 12 Uhr für den Verkehr gesperrt, damit die notwendigen Aufbauarbeiten durchgeführt werden können. Die Sperrung der Reststrecke (Schulgasse, Passauer Straße, Pfarrersteig, Prälat-Leutgeb-Straße, Rosenweg und Langsiedlung) erfolgt von etwa 13.30 bis 17 Uhr. Die Anwohner werden von der Stadt Freyung und dem Ausrichter um Beachtung dieser Sperrungen und um Verständnis gebeten. Nach dem Lauf werden die Absperrungen den Angaben zufolge schnellstmöglich aufgehoben.

Weiterlesen

Rama Dama 2022 in Freyung

Freyung erstrahlt neu im Frühling. Dank 140 freiwilligen Bürgern aus Vereinen, Männern, Frauen und Kindern aus Freyung, konnten zahlreiche Straßen und Wanderwege wieder vom Müll einiger unvernünftiger Mitmenschen befreit werden. Eine ganze Lkw-Ladung kam dabei zusammen.

Wie schon in den vergangenen Jahren kamen viele Menschen aus Freyung zusammen, über ihre Vereine oder direkt als Einzelpersonen, als die Stadt mit 1. Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich und Agenda 21- Beauftragtem Stadtrat Sebastian Schlutz zum diesjährigen Rama Dama einluden. Gestärkt mit einer Brotzeit der Metzgerei Sellner und Getränken der Brauerei Lang starteten die Freiwilligen in Gruppen an einem Samstagvormittag ihre Sammlung. Dabei kam allerlei Müll und Unrat zusammen. Überwiegend, wie die Jahre zuvor auch, vor allem von einem bekannten Fastfood-Unternehmen, Glasflaschen, Plastik und heuer auch eben zahlreiche gebrauchte Masken. Große Überraschungen oder ungewöhnliche Abfälle blieben diesmal aus. Das mag auch an der Vorarbeit der vergangenen Jahre gelegen haben. Nachdem die Corona-Auflagen deutlich reduziert wurden, kamen heuer über die Vereine sogar knapp 140 Menschen zusammen und räumten den Dreck anderer Menschen weg. Nur das gemeinsame Abschlusstreffen musste noch ausfallen. Ab kommendem Jahr soll auch dieses wieder stattfinden. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Freyung um Stadtrat Otto Christoph übernahm den Abtransport der gesammelten Abfälle zum Bauhof, von wo der Müll dann der Entsorgung über den Zweckverband Abfallwirtschaft zugeführt wird. Bürgermeister Dr. Heinrich und Stadtrat Sebastian Schlutz bedanken sich bei allen Teilnehmern, vor allem bei den Kindern, die mit großer Begeisterung und mit großem Fleiß mitgemacht haben. „Es ist erfreulich, wie groß der Zusammenhalt und das ehrenamtliche Engagement in Freyung ist. Das Gefühl etwas Gutes zu tun für Mensch und Umwelt, gleich ein konkretes Ergebnis zu sehen und die wieder auflebende Gemeinschaft nach Corona, haben bestimmt zu dem großen Erfolg beigetragen.“ Fasst Sebastian Schlutz zusammen. Sicherlich habe auch das gute Wetter zum Erfolg beigetragen, nachdem es in den Vorwochen noch geregnet und sogar geschneit hatte. Auch den weiteren Verantwortlichen gebührt Dank. So habe Stephan Philipp im Rathaus federführend die Organisation und die Einladung übernommen und dafür gesorgt, dass jede Gruppe eine passende Strecke zugewiesen bekam.

Die Freyunger Initiatoren hoffen, dass der große Erfolg in diesem Jahr zu noch größerer Beteiligung im nächsten Jahr anspornt, wenn das Rama Dama unmittelbar vor Eröffnung der Landesgartenschau wiederholt wird und Freyung sich für seine Gäste besonders herausputzt.

Teilgenommen haben:

1.       FFW Winkelbrunn
2.       FFW Neureut-Aigenstadl
3.       FFW Freyung
4.       FFW Ahornöd
5.       FFW Kreuzberg
6.       Reservistenverband Freyung
7.       Bezirksfischereiv. Wolfstein
8.       Kolpingfamilienkreis Freyung
9.       Kinderfeuerwehr Freyung
10.   Pradl Stefan mit Kindern
11.   Kinderfeuerwehr Kreuzberg
12.   Pauli Johanna und Franz
13.   Bergschneider Reinhard + Kinder
14.   Mc Donalds
15.   Muthmann Alexander
 

Weiterlesen

Manfred Zieringer spendet der Bärengruppe des Waldkindergartens 500 Euro

Herr Zieringer, eigentlich Inhaber eines Versicherungsbüros in Freyung, ist in seiner Freizeit ein leidenschaftlicher Naturfotograf. 

Im letzten Jahr hat er einen Kalender mit seinen Bildern erstellt, der sich bei Familie, Freunden und Kunden gut verkauft hat. Den Erlös rundete Herr Zieringer auf 500 Euro auf und spendete ihn den Wolfsteiner Woidschratzln, die das Geld sehr gut für die Ausstattung ihrer zweiten Hütte verwenden können. 

Angelika Wensauer, die Leiterin der Bärengruppe, freute sich sehr über den Zuschuss. 

Aktuell gibt es übrigens noch wenige freie Kindergartenplätze in unserem Waldkindergarten. Weitere Infos erhalten Sie auf der Homepage unter https://www.waldkindergarten-freyung.de/ oder bei der Kindergartenleitung, Frau Pia Meier ( Tel.: 0152 34295091, Mail: info@waldkindergarten-freyung.de ) .

Weiterlesen

Ende der Maskenpflicht in den städtischen Einrichtungen

 
Für Besucher der Einrichtungen der Stadt Freyung (Rathaus, Standesamt, Kurhaus, Touristinformation usw.) entfällt ab sofort die Verpflichtung, in den Gebäuden eine Maske zu tragen. Das freiwillige Tragen eines Mundschutzes wird allerdings weiterhin empfohlen. Zudem bittet die Stadtverwaltung darum, lediglich Termine in den Einrichtungen persönlich wahrzunehmen, welche nicht auch fernmündlich (Telefonat, E-Mail) abgewickelt werden können.
Weiterlesen

In 12 Monaten beginnt unsere Landesgartenschau - Wie kann unser Stadtzentrum mit dem Thema Gartenschau schöner werden?

In 12 Monaten beginnt unsere Landesgartenschau. Dank Ihrer aller Unterstützung erhielten wir den Zuschlag für diese außergewöhnliche Veranstaltung. Unsere Nachbarkommunen, der Landkreis, viele Vereine und Verbände, die Nationalparkverwaltung, Gastronomen, Künstler und Musiker stecken schon in intensiven Vorbereitungen für Ihre Präsentation oder ihren Auftritt. Die beteiligten Baufirmen leisten großartige Arbeit. Der Geyersberg wird attraktiv wie nie zuvor, ein langfristiger Werbefaktor und Anziehungspunkt für unsere Region.

Was uns noch etwas Sorgen bereitet ist: wie können wir unsere Stadt so attraktiv gestalten, dass die vielen Besucher auch zu uns ins Zentrum kommen? Unsere Stadt soll „aufblühen“ und unsere Gäste zum Verweilen einladen. Alle Betriebe im Stadtzentrum haben Ihre Unterstützung zugesagt mit entsprechender Schaufenstergestaltung und zur Verfügungstellung der Grundstücke.

Wir bitten Sie an dieser Stelle herzlich um Ihre Ideen zur Positionierung und Präsentation des Blumenschmucks, zur Gestaltung auch der Laternen und Fassaden sowie Anregungen zu Veranstaltungen wie Konzerten, Märkten etc.  Wie kann unser Zentrum mit dem Thema Gartenschau schöner werden?

Bitte schicken Sie Ihre Anregungen per Mail an info@werbegemeinschaft-freyung.de .

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge

Heinz Lang (2. Bürgermeister Stadt Freyung), Christoph Endl (3. Bürgermeister Stadt Freyung), Norbert Kremsreiter (Werbegemeinschaft Freyung)

Weiterlesen

Ein Berufsleben im Dienste der Umwelt – Franz Eder geht nach 40 Jahren Dienst in der Kläranlage Freyung in den Ruhestand

1. Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich (1. von rechts) verabschiedet den langjährigen städtischen Mitarbeiter Franz Eder (Mitte) in den wohlverdienten Ruhestand. Bei der Verabschiedung mit anwesend sind (von links) Personalratsvorsitzender Johannes Schmid, der Betriebsleiter der Kläranlage Christian Krenn sowie Geschäftsleiter Michael Pradl.

Nach seiner Ausbildung zum Zentralheizungsbauer und seinem Wehrdienst hat Franz Eder, beginnend mit dem 01.09.1981, beinahe sein gesamtes Berufsleben bei der Stadt Freyung verbracht. Eine Besonderheit in der heutigen Zeit, wie der erste Bürgermeister hervorhebt, noch dazu, als er während seiner 40-jährigen Dienstzeit immer in der Kläranlage Freyung eingesetzt war, zunächst als Hilfsarbeiter und zuletzt nach diversen Fortbildungen und verdienter und zuverlässiger Arbeit und somit internem Aufstieg als Betriebsleiter. Leider wurde das berufliche Engagement Franz Eders und seine Schaffenskraft in der finalen Phase seines Berufslebens durch eine Erkrankung ausgebremst. Von dieser konnte sich er sich aber wieder gut erholen, was alle Anwesenden sichtlich erfreut feststellen durften. Damit der frisch gebackene Ruheständler auch in Zukunft auf sich achtet, hatte der Bürgermeister eine ganz besondere Überraschung als Abschiedsgeschenk für Franz Eder mitgebracht: Um dem passionierten Angler vielleicht noch einen zusätzlichen Anreiz zu schaffen, auch in Zukunft diesem Hobby mit Freude nachzugehen, erhielt er eine Einladung für mehrere Personen zu einer Besichtigung des Fischereilichen Lehr- und Beispielsbetrieb in Lindbergmühle.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass die Stadt Freyung mit Franz Eder einen äußerst geschätzten Kollegen verliert, der sich stets mit größtem Engagement für einen reibungslosen Betrieb der Kläranlage in Freyung eingesetzt hat. „Ich wünsche dir von Herzen einen gesunden und erfüllten Ruhestand mit viel Glück und Zufriedenheit im Kreise deiner Familie!“ Mit diesen Worten verabschiedete Dr. Olaf Heinrich den Neu-Ruheständler in die künftige neue Lebensphase.

Weiterlesen

Neue Amtsleiter ab 01.04.2022

Ab 1. April hat das Rathaus Freyung gleich zwei neue Amtsleiter. Bedingt wird diese organisatorische Änderung durch den Eintritt des langjährigen Stadtkämmerers Josef Hilgart in die Freistellungsphase der Altersteilzeit.

Als Leiter der Finanzverwaltung folgt ihm Herr Oliver Wagner, der bisherige langjährige Leiter des städtischen Bauamts.  Als ehemaliger Kassenverwalter sowie durch seine Erfahrungen mit einer Vielzahl an großen Bauvorhaben in Freyung, welche natürlich auch finanziell und fördertechnisch abgewickelt haben werden müssen, ist Wagner bestens mit den städtischen Finanzen vertraut und hat auch schon intensiv an der Erstellung der Haushaltspläne der Stadt für die Jahre 2021 und 2022 mitgewirkt.

Auf die somit freiwerdende Stelle als Bauamtsleiter folgt Herr Thomas Poxleitner, welcher bereits seit 2018 im Bauamt u.a. für die Bauleitplanung zuständig ist und die Abteilung somit bestens kennt. Herr Poxleitner konnte erst vor kurzem seine Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt mit herausragendem Erfolg abschließen und ist somit auch rechtlich bestens auf seine zukünftigen Aufgaben vorbereitet.

Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich freut sich über diese sehr gute hausinterne Lösung und sieht die Stadtverwaltung gut für die Zukunft aufgestellt.

Weiterlesen

Versteigerung der Bauparzelle Nr. 5 im Baugebiet Köppenreut


Angaben zum Grundstück:
• Bauparzelle Nr. 5 mit ca. 653 m². Die Vermessung kann erst nach Abschluss der Erschließung durchgeführt werden. Die Vermessungskosten sind vom Käufer zu tragen.
• Im Kaufpreis enthalten sind die Kosten für die Straßenerschließung (endgültig) sowie
Vorauszahlung auf die Wasser- und Kanalerschließungsbeiträge nach der Grundstücksfläche und nach der Geschoßfläche (fiktiv ein Viertel der Grundstücksfläche) Die Wasser-/Kanalbeiträge werden nach tatsächlicher Bebauung abgerechnet.
• Die Erschließung durch die Stadt soll in 2022 fertig gestellt werden.
• Es gelten die Vorgaben des Bebauungsplans Köppenreut. Der Bebauungsplan sowie ein Parzellenplan mit der genauen Lage des Grundstücks können auf unserer Homepage unter folgendem Link eingesehen werden:
https://www.freyung.de/de/rathaus-und-buerger/bauen-und-wohnen/baugebiete.html


Teilnahme an der Versteigerung:
Bei Interesse übersenden Sie bitte ein verbindliches Kaufpreisangebot in einem verschlossenen Umschlag mit der Kennzeichnung „Angebot Ausschreibung Grundstück – Nicht vor dem 28.04.2022 öffnen!“ bis spätestens 28.04.2022, 18.00 Uhr, an die Stadt Freyung, Rathausplatz 1, 94078 Freyung z.Hd. Herrn Gsödl. Das Angebot muss neben den Kontaktdaten des Bieters den angebotenen Gesamtkaufpreis enthalten sowie die Erklärung, sich an das Angebot bis 30.06.2022 zu binden. Verspätet eingehende Angebote können leider nicht berücksichtigt werden.


Inhalt des Angebots:
Mit der Abgabe eines Angebots werden die nachstehenden Bedingungen akzeptiert. Eine Abänderung der Nebenbestimmungen ist nicht zulässig, mit Bieten eines Kaufpreises gelten zugleich folgende Bedingungen:


Auflagen:
• Das Grundstück muss binnen 24 Monaten ab Fertigstellung der
Erschließungsanlagen entsprechend den Vorgaben des Bebauungsplans Köppenreut bebaut werden. Nebengebäude sind nicht ausreichend.
• Bei Nichteinhaltung der Frist oder Weiterverkauf des Grundstücks in unbebautem Zustand ohne Zustimmung des Verkäufers kann der Verkäufer vom Kaufvertrag zurücktreten, der Kaufvertrag wird dann unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 7,5 % des Kaufpreises rückabgewickelt.
• Die Parzelle muss noch vermessen werden. Der Erwerber trägt die Kosten der Vermessung zusätzlich zum angebotenen Kaufpreis.


Kaufpreis:
• Das Mindestgebot liegt bei 130 €/m2; somit bei geschätzten 653 m2 mindestens 84.890 €
• Sämtliche Nebenkosten des Erwerbs trägt der Erwerber.


Nach Auswertung aller Angebote erfolgt die Vergabe an den Höchstbieter. Der Preis ist dabei einziges Wertungskriterium. Bei Vorliegen mehrerer wertgleicher Höchstgebote entscheidet der Stadtrat.


Für Rückfragen steht Ihnen Herr Gsödl unter der 08551 / 588-137 bzw. gsoedl@freyung.de zur Verfügung.

Weiterlesen

Versteigerung des Grundstücks Fl.Nr. 147/2 Gem. Freyung (Teilfläche zu ca. 1.200 m²) 

Versteigerung des Grundstücks Fl.Nr. 147/2 Gem. Freyung (Teilfläche zu ca. 1.200 m²) zum Kauf mit anschließender Neuerrichtung eines Ein- oder Zweifamilienhauses


In der Sitzung vom 20.12.2021 hat der Stadtrat Freyung beschlossen, eine Teilfläche von ca. 1.200 m² aus dem Grundstück Fl.Nr. 147/2 Gemarkung Freyung im offenen Bieterverfahren durch Einholung schriftlicher Angebote zu versteigern.


Angaben zum Grundstück:
• Teilfläche aus FlNr. 147/2 Gemarkung Freyung;
• Grundstücksfläche: ca. 1.200 m2;
• Das Grundstück ist öffentlich durch die St.-Gunther-Straße erschlossen, WasserKanalanschlüsse wurden von der Stadt ins Grundstück verlegt.
• Im Flächennutzungsplan ist die Fläche als allgemeines Wohngebiet ausgewiesen, ein eigener Bebauungsplan existiert nicht. Die zulässige Bebauung des Grundstücks richtet sich gem. § 34 BauGB. Der Erwerber verpflichtet sich, lediglich ein Ein- oder Zweifamilienhaus zu errichten.
• Ein Lageplan des Grundstücks ist auf unserer Homepage unter https://www.freyung.de/de/rathaus-und-buerger/bauen-und-wohnen/grundstuecks-und-immobilienboerse.html einsehbar.


Teilnahme an der Versteigerung:
Bei Interesse übersenden Sie bitte ein verbindliches Kaufpreisangebot in einem verschlossenen Umschlag mit der Kennzeichnung „Angebot Ausschreibung Grundstück – Nicht vor dem 28.04.2022 öffnen!“ bis spätestens 28.04.2022, 18.00 Uhr, an die Stadt Freyung, Rathausplatz 1, 94078 Freyung z.Hd. Herrn Gsödl.


Das Angebot muss neben den Kontaktdaten des Bieters den angebotenen Gesamtkaufpreis enthalten sowie die Erklärung, sich an das Angebot bis 30.06.2022 zu binden.


Das Angebot muss fristgerecht eingehen und die Bestätigung enthalten, sich an die Auflagen des Angebots (siehe unten) verbindlich zu halten. Ansonsten muss das Angebot leider ausgeschlossen werden.


Inhalt des Angebots:
Mit der Abgabe eines Angebots werden die nachstehenden Bedingungen akzeptiert. Eine
Abänderung der Nebenbestimmungen ist nicht zulässig, mit Bieten eines Kaufpreises gelten zugleich folgende Bedingungen:


Auflagen:
• Das Grundstück muss binnen 24 Monaten ab Erwerb mit einem Ein- oder Zweifamilienhaus bebaut werden. Nebengebäude sind nicht ausreichend.
• Bei Nichteinhaltung der Frist oder Weiterverkauf des Grundstücks in unbebautem Zustand ohne Zustimmung des Verkäufers kann der Verkäufer vom Kaufvertrag zurücktreten, der Kaufvertrag wird dann unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 7,5 % des Kaufpreises rückabgewickelt.
• Die Teilfläche muss noch vermessen werden. Der Erwerber trägt die Kosten der Vermessung.
• Das Grundstück grenzt an die St. Gunther-Kapelle. Der Erwerber verpflichtet sich, die bestehende Mauer auf dem Grundstück im 90 Grad Winkel in gleicher Höhe und Ausführung auf einer Länge von mindestens fünf Metern auf eigene Kosten fortzuführen und dadurch eine Abgrenzung zur Kapelle herzustellen. Die Mauer wird
in dem Bereich die neue Grundstücksgrenze.
• Auf dem Grundstück befindet sich ein asphaltierter Fußweg, der auf Kosten des Erwerbers rückgebaut werden muss. Eine Untersuchung des Materials auf teerhaltige
Substanzen liegt nicht vor.
• In kurzer Entfernung zum Grundstück befindet sich ein regelmäßig betriebener offener Glockenturm. Der Erwerber verpflichtet sich in der Kaufurkunde schuldrechtlich, das Glockengeläut zu dulden.


Kaufpreis:
• Das Mindestgebot liegt bei 125 €/m2; somit bei geschätzten 1.200 m2 mindestens 150.000 €
• Der Erwerber trägt bei Bebauung zusätzlich die Wasser- und Kanalanschlussbeiträge
entsprechend der Satzung der Stadt Freyung
• Sämtliche Nebenkosten des Erwerbs trägt der Erwerber.


Nach Auswertung aller Angebote erfolgt die Vergabe an den Höchstbieter. Der Preis ist dabei einziges Wertungskriterium. Bei Vorliegen mehrerer wertgleicher Höchstgebote entscheidet der Stadtrat.


Für Rückfragen steht Ihnen Herr Gsödl unter der 08551 / 588-137 bzw. gsoedl@freyung.de zur Verfügung.

Weiterlesen
 
weiter
1234567
Zum Seitenanfang