Freizeit - Stadt Freyung

Das Osterferienprogramm der Stadtjugendpflege

Spiel, Spaß und Spannung mit der Stadtjugendpflege Freyung gibt es auch wieder in den bevorstehenden Osterferien vom 21. bis 24. März!

Und hier geht es zum Programm!

Weiterlesen

Der neue „freyblick“ ist da!

Dieses Wochenende lohnt sich ein Blick in den Briefkasten ganz besonders: die neueste Auflage des „freyblick“ wird verteilt! Die Ausgabe steht ganz im Zeichen der „Volksmusikakademie in Bayern“ und enthält unter anderem ein Interview mit Dr. Michael Braun, Vorstand des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. zum Thema.

Das Interview können Sie bereits hier nachlesen und zur gesamten Ausgabe des Volksmusikakademie-„freyblick“ kommen Sie unter nachfolgendem Link.

Viel Spaß beim Lesen!

freyblick: Das mediale Interesse, auch überregional, an der ersten Volksmusikakademie Bayerns ist groß. Zahlreiche Berichterstattungen begleiten das Projekt von Anfang an. Wurde die Gründung der ersten Volksmusikakademie Bayerns in Freyung auch von Ihnen und der ostbayerischen Tourismusbranche schon wahrgenommen?

Dr. Michael Braun: Eine außergewöhnliche Idee in einem außergewöhnlichen historischen Stadel. Die positive Entwicklung hin zu einer Volksmusikakademie, einmalig in Bayern, findet viele Interessenten, weit über die Grenzen der Stadt hinaus. Freyung wird sich damit ein Alleinstellungsmerkmal schaffen und sich einen herausragenden Namen machen. Im Bayerischen Wald gibt es eine charakteristische volksmusikalische Tradition, viele Musik- und Gesanggruppen, Kapellen und Spielmannszüge. Freyung schafft mit der Volksmusikakademie eine bedeutsame Basis, dass diese Musiktradition weiterhin qualitativ gepflegt wird. Als Tourismusverband freuen wir uns über eine solche Initiative, die auch das touristische Profil der Region stärkt.

freyblick: Die Musikakademie Schloss Alteglofsheim hat rund 10.000 Besucher jedes Jahr. Diese Zahl wird auch in Freyung mittelfristig angestrebt. Dabei besteht selbstverständlich die Hoffnung, dass diese Besucher als Multiplikatoren fungieren und im Urlaub oder mit der Familie erneut die Region und den Bayerischen Wald besuchen. Sehen Sie hier Potential?

Dr. Michael Braun: Ganz klar, hier spielen viele Faktoren eine Rolle, die man bis hin zu einem grenzüberschreitenden Gedanken ausweiten kann. Zunächst genießen die Teilnehmer und Referenten die herrliche Natur des Bayerischen Waldes und das Leben in einer ländlichen Stadt. Sie können abschalten für ein intensives, gemeinschaftliches Musikerlebnis. Wer sich wohlfühlt, wird die Stadt, die Region auch weiterempfehlen und weitere Gäste nach sich ziehen. Daher ist das Konzept klug angelegt, dass nicht alles im Haus der Volksmusikakademie stattfindet, sondern Veranstaltungen, Übernachtung oder Essen auch außerhalb erfolgen. Denn der Austausch mit der örtlichen Bevölkerung und das Erleben des Umfeldes gehören zu einem Seminar.

freyblick: Die Gäste der Volksmusikakademie sollen sich nicht nur innerhalb der Akademie bewegen, sondern auch das kulturelle Leben vor Ort bereichern. Angedacht sind musikantenfreundliche Wirtshäuser, Konzerte, öffentliche Musikproben, etc. Dadurch können Volksmusik, Traditionen und unsere regionale Identität auch für touristische Gäste besser erlebbar gemacht werden. Denken Sie am Thema „Volksmusik, Heimat, Kultur, Kulinarik“ besteht aus touristischer Sicht Interesse?

Dr. Michael Braun: Es besteht nicht nur Interesse, gerade das macht uns aus. Eben startet bayernweit die touristische Kampagne „traditionell anders“. Die Einzigartigkeit Bayerns steht dabei im Mittelpunkt, die einzigartige bayerische Lebensart, die einzigartigen Bräuche sowie die einzigartigen überlieferten oder modern interpretierten Traditionen. Wichtige Themen, denn wer heute reist, sucht die Begegnungen mit den einheimischen Menschen. Man will nicht einfach irgendwo gewesen sein, sondern möchte mittendrin sein bei authentischen und unverwechselbaren Erlebnissen vor Ort. Menschen suchen in der globalen Welt wieder echtes Heimatgefühl, wollen Gastfreundschaft als Verbindung zu den Menschen erleben und entdecken alte Traditionen neu. Volksmusik, Heimat, Kultur und Kulinarik, das alles macht unsere bayerische Lebensfreude aus, die unsere Gäste so schätzen.

Zur gesamten Ausgabe des "freyblick" gehts hier!

Weiterlesen

WLAN für das Freyunger Kurhaus

Seit wenigen Tagen haben Besucher des Freyunger Kurhauses die Möglichkeit, innerhalb und außerhalb des Gebäudes ihre internetfähigen Endgeräte an ein frei verfügbares WLAN-Netz anzuschließen.

Im November 2014 kündigte Staatsminister Dr. Markus Söder in der Regierungserklärung „Heimat Bayern 2020“ den Aufbau eines bayernweiten WLAN-Netzes an. In einem ersten Schritt wurden dafür im vergangenen Jahr circa 100 Behördenstandorte im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat ausgewählt, die ein WLAN erhalten sollen. In Freyung war als WLAN Standort das Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (Vermessungsamt) vorgesehen. Erwin Knott, Leiter des Freyunger Vermessungsamtes, schlug jedoch dem Staatsministerium das Kurhaus als Standort vor. Das Kurhaus sei deutlich zentraler gelegen und höher frequentiert als das Vermessungsamt. Für diesen Vorschlag, den die Ministerialverwaltung gerne aufgriff, bedankt sich die Stadt Freyung sehr herzlich bei Herrn Knott.

Installiert wurden nun mehrere Access Points, welche den Innenbereich des Kurhauses sowie den Außenbereich zu einem großen Teil abdecken. Die Einrichtungskosten dafür übernahm das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Ebenso kommt das Ministerium für die laufenden Kosten auf, lediglich die Kosten für die Herstellung der benötigten Infrastruktur trägt die Stadt Freyung. „Das ist eine sehr gute Lösung, für die ich sehr dankbar bin“, betont Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich.    

Besucher und Referenten haben nun die Möglichkeit während Seminaren, Tagungen oder Kongressen das Internet kostenlos mit ihren eigenen Geräten zu nutzen. Da sich im Kurhaus auch die Freyunger Touristinformation befindet und zahlreiche Veranstaltungen stattfinden, ergeben sich auch für touristische Gäste und Freizeitbesucher positive Synergieeffekte.

Weiterlesen

Alle Pisten und Loipen sind startklar!

Liebe Brettl-Fans, Frau Holle ermöglicht uns Wintersportvergnügen pur in Freyung: ab sofort sind alle Freyunger Lifte in Betrieb und alle Loipen gespurt.

Einzelheiten zu den Skiliften, Öffnungszeiten, Preise, Loipen etc. erhalten Sie unter diesem Link.

Wir wünschen viel Spaß!

Weiterlesen

Adventskalender-Aktion von FreYung hilft e.V.

Seit rund 15 Jahren organisiert FreYung hilft e.V. in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Freyung die jährliche Adventskalender-Aktion zugunsten von Bürgern in Not. Auch dieses Jahr wurden wieder 10.000 Lose gedruckt.

Der Losverkauf startet am 25. November. Die Lose können für einen Euro auf dem Weihnachtsmarkt und in allen Geschäften der Freyunger Werbegemeinschaft erstanden werden. Eingeworfen werden die Lose dann wieder in einen Sammelbehälter am überdimensionalen Adventskalender auf dem Kirchplatz. Dort finden auch die Verlosungen statt: jeweils freitags und samstags im Advent um 17 Uhr werden die Gewinner gezogen, die große Schlussverlosung, an der alle Lose teilnehmen, findet am Sonntag, den 20. Dezember um 17 Uhr statt.

Insgesamt können die Loskäufer bei den Verlosungen Preise im Wert von 5.000 Euro gewinnen.

Neu ist dieses Jahr ein Loskalender. Dieser enthält zwölf Lose und kann zum Preis von zehn Euro gekauft werden. Außerdem geben Sport Schuster, Maler Kölbl und TRENDline in Freyung je 50 Euro Einkauf ein Los vom Freyunger Adventskalender gratis dazu so lange der Vorrat reicht.

FreYung hilft e.V. ist auf die Einnahmen aus der Adventskalender-Aktion angewiesen. Momentan ist die Kasse des Vereins so gut wie leer und Hilfsanfragen können zurzeit nicht berücksichtigt werden. Vergangenes Jahr wurden rund 7.000 Euro durch den Losverkauf eingenommen. Wir laden Sie herzlich ein die Adventskalender-Aktion von FreYung hilft e.V. auch in diesem Jahr zahlreich zu unterstützen!

Weiterlesen
zurück
weiter
1234567
Zum Seitenanfang