Aktuelles - Stadt Freyung

Maximale Transparenz beim Mobilfunkausbau

Im Rahmen der Stadtratssitzung am Montag dieser Woche hat Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich darüber informiert, dass neuer Sendemasten im Stadtgebiet gebaut werden soll, ein weiterer soll auf LTE umgerüstet werden. Er berichtete dem Stadtrat über die Vorhaben. Auf der Grundlage des „Mobilfunkpakt Bayern“ hat die Stadt die Möglichkeit binnen 30 Tagen einen Dialogprozess mit dem Mobilfunkbetreiber zu beginnen um einen möglichst geeigneten Standort zu finden. Am Freitag wird der Freyunger Stadtrat über eine aktive Mitwirkung an der Standortsuche bei neuen Mobilfunkmasten beraten. „Mir liegt viel daran, dass alle Vorhaben frühzeitig öffentlich kommuniziert werden, sodass die Bevölkerung eine Chance zur Mitwirkung hat“, unterstrich Bürgermeister Heinrich.
Weiterlesen

Am Stadtplatz entstehen Gastronomie und Sozialwohnungen

Freyung. In nichtöffentlicher Sitzung hat der Freyunger Stadtrat am Montag beschlossen, die Immobilie Stadtplatz 20, das sogenannte „Schuster-Haus“ käuflich zu erwerben. Im Erdgeschoss soll im Jahr 2021 ein neues gastronomisches Angebot entstehen.

Wie Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich in einer Pressemitteilung mitteilt, plane die Stadt Freyung das Gebäude schrittweise zu sanieren. In den oberen beiden Stockwerken werden auch in Zukunft Wohnungen vermietet. In einem ersten Schritt sollen im zweiten Obergeschoss eine oder zwei Sozialwohnungen geschaffen und vermietet werden. Im Erdgeschoss wird der Freyunger Gastronom Walter Eckmüller im Sommer nächsten Jahres ein neues gastronomisches Angebot eröffnen. Wie er ausdrücklich betont gehe es ihm um „die Abrundung des bestehenden Angebots“. „Wir planen ein Konzept, das insbesondere in den Abendstunden für Junge und Junggebliebene eine neue Anlaufstelle schafft“, so Eckmüller.

Durch den Erwerb des ortsbildprägenden Gebäudes am südlichen Eingang des Freyunger Stadtplatzes möchte der Stadtrat einen weiteren Schritt hin zur Aufwertung des Ortsbildes gehen. Weiterhin begrüßte das Gremium den Vorschlag der Verwaltung, zusätzlichen sozialen Wohnungsraum im Stadtzentrum zu schaffen und einen Beitrag dazu zu leisten, dass die Wohnungsnutzung im Stadtkern weiter ausgebaut wird. „Der langfristige Pachtvertrag mit Herrn Eckmüller wurde im Stadtrat ebenso begrüßt“, so Heinrich.

Weiterlesen

FREYUNGER ADVENTSFENSTER - GEWINNSPIEL FÜR KINDER

Es öffnen sich vom 1. bis 24. Dezember schön dekorierte „Adventsfenster“ mit Buchstaben in den Schaufenstern der Freyunger Geschäfte/Firmen und Wirte.

Sucht die 24 Buchstaben und tragt sie unter der richtigen Zahl unten ein. Bis zum 06.01.2021 könnt ihr die Buchstaben suchen gehen.

 

Ausgefüllten Lösungszettel bis 10. Januar 2021 in den Briefkasten des Mehrgenerationenhauses werfen oder an folgende Adresse schicken:

Stadtjugendpflege Freyung, Melanie Haselberger, Böhmerwaldstr. 1, 94078 Freyung

 

Infos zum Spiel unter: 08551/9139816 (vormittags)

Weiterlesen

Neues Bad für Freyung? Aber welches?

Die Verwendung des Begriffs Naturbad ist auf den ersten Blick irreführend. Viele denken dabei sofort an einen „Froschtümpel“ mit Fischen und allerlei Tieren und Insekten im Wasser – aber völlig zu unrecht.

Ein Naturbad kann genau wie ein konventionelles Freibad auch aus einem geschlossenem Becken samt Rutsche und Sprungtürmen bestehen. Der Unterschied zwischen unserem bestehenden Freibad und den Überlegungen zu einem Naturbad sind lediglich die Art der Aufbereitung des Badewassers.

Die Rede ist deshalb nicht nur von einem Naturbad, man kann auch von einem Freibad mit biologischer Aufbereitung des Badewassers statt chemischen Klärung sprechen.

Bereits über 140 öffentliche, kommunale Freibäder mit biologischer Wasseraufbereitung und über 500 Alternativen zu herkömmlichen Schwimmbädern in Hotel-, Camping- und Saunaanlagen existieren in Deutschland. Zahlreiche Anlagen sind seit mehr als einem Jahrzehnt in Betrieb.

In sehr vielen Freibädern mit biologischer Wasseraufbereitung gibt es bereits sogenannte Spielbäche (siehe Abbildung 3 und 4). In diesen Bach werden zum Beispiel Dämme, Steine und Wasserräder eingebaut. Dieser künstlich angelegte Bachlauf ist laut vielen Betreibern immer sehr gut angenommen und wird stets bespielt.

Gut zu wissen ist, dass Freibäder mit biologischer Wasseraufbereitung genauso wie konventionelle Bäder regelmäßig, manchmal sogar deutlich häufiger durch Gesundheitsämter auf alle relevanten Hygieneparameter untersucht werden.

 

Wichtige Fragen und Antworten:

 

Was sind die Vorteile von chlorfreiem Wasser?

Badewasser ohne Chlor oder andere chemische Zusätze reizt die Binde- und Schleimhäute nicht. Empfindliche Personen oder Allergiker können ein Freibad mit biologischer Wasseraufbereitung bedenkenlos besuchen.

Wie funktioniert die biologische Wasseraufbereitung:

Das Wasser fließt durch natürliche Filteranlagen aus gestuften Sanden und Kiesen. Das Phyto- und Zooplankton, welches in großen Mengen in den Reinigungsbecken vorhanden ist, ist für die Reinigung verantwortlich. Diese Reinigungsbecken sind allerdings nur für die Reinigung des Wassers vorhanden. Darin kann nicht gebadet werden.

Wasserpflanzen befinden sich auch nur im Aufbereitungsbereich und im externen Pflanzenfilter. Im Filter tragen die Pflanzenwurzeln dazu bei den Filterkörper offen zu halten. Im Aufbereitungsbereich befinden sich neben sogenannten Sumpfpflanzen hauptsächlich Schwimmblatt- und Unterwasserpflanzen.

 

Welche Wassertemperaturen sind im Freibad mit biologischer Wasseraufbereitung möglich:

Im Vergleich zum herkömmlichen unbeheizten Freibad erwärmt sich ein Freibad mit biologischer Wasseraufbereitung wegen der größeren Flachwasserzonen schneller. Erfahrungen aus bisherigen Anlagen zeigen, dass pro auftretendem Sommertag mit Temperaturen von mehr als 25 °C in den Monaten Juni, Juli und August die Badetemperatur um etwa 2-3 °C zunimmt, bis sie eine Obergrenze von etwa 25-27 °C erreicht hat. Im Idealfall sollte die Temperatur des Badewassers 24 °C nicht übersteigen. Eine Unterstützung des Aufheizens durch eine Solarabsorberanlage ist möglich.

Was ist bei einem Freibad mit biologischer Wasseraufbereitung außerdem zu beachten:

Ein Freibad mit biologischer Wasseraufbereitung ist ein offenes ökologisches System, welches sich durch technische Regelmechanismen im Gleichgewicht befindet. Es wird auf biologische Weise ein nährstoffarmes Gewässer erzeugt. Alle stofflichen, besonders die nährstoffreichen Einträge haben Auswirkung auf Pflanzen- und Algenwachstum und müssen aus dem System entfernt werden. Gründliches Duschen vor jedem Badegang sollte, wie im herkömmlichen Freibad selbstverständlich sein. Die geforderten Warmwasserduschen im Technik-/Umkleidegebäude ermöglichen eine optimale Vorreinigung der Badegäste. Die dennoch ins Wasser gelangenden Substanzen aus Sonnencremes und Sonnenölen werden von den vorhandenen Mikroorganismen im Wasser abgebaut. Aufschwimmende Öle werden außerdem von der Oberflächenabsaugung in die Filterbecken transportiert und dort abgebaut.

 

Bereits Bestehende Naturbäder bzw. Freibäder mit biologischer Wasseraufbereitung in den verschiedenen Formen:

-          https://www.naturfreibad-fischach.de/

-          http://www.gallspach.ooe.gv.at/Unser_Gallspach/Naturerlebnisbad_Gallspach

-          https://www.schnaittenbach.de/tourismus-freizeit/naturbad/

-          https://www.tettenweis.de/freizeit-und-erholung/naturbad/

 

Planungsbüros:

-          Wasserwerkstatt Bamberg; http://www.wasserwerkstatt.com/

-          PolyPlan Kreikenbaum Gruppe GmbH; http://www.polyplan-kreikenbaum.eu

-          Eko-Plant; https://www.the-pauly-group.de/jml/de/loesungen/naturerlebnisbaeder 

 

Weiterlesen

Parkdeck Krankenhausstraße/Bahnhofstraße

 

Ab 01.01.2019 wurde die Zahl der dauervermieteten Stellplätze auf 33 reduziert. Dadurch kann eine größere Anzahl von Kurzzeitparkplätzen für den Besucherverkehr zur Verfügung gestellt werden. Für die Anmietung der Dauerstellplätze wird den Bewohnern, Mietern und Nutzern der Schraml-Passage ein Vorrecht eingeräumt. Sollte die sonstige Nachfrage die Zahl der zur Verfügung stehenden Dauerstellplätze übersteigen, werden diese per Losverfahren vergeben. Wir weisen darauf hin, dass sich alle Interessenten bzw. Dauermieter bitte bis spätestens 13.11.2020 bei der Stadtverwaltung Freyung, Frau Lucksch unter Tel. 08551/588-123 oder lucksch@freyung.de melden können.

Die Verlosung wird am 27.11.2020 um 10 Uhr im Tagungsraum des Kurhauses stattfinden.

Weiterlesen

Wanderwegumleitung am Stausee Freyung aufgehoben

 
Aufgrund von starkem Borkenkäferbefall musste der Wanderweg Buchberger Leite im Bereich Stausee auf die gegenüberliegende Seite des Sees verlegt werden.
Diese Umleitung ist ab Donnerstag, 1. Oktober wieder aufgehoben. Der Weg selbst ist aufgrund der Baumfällarbeiten derzeit noch aufgeweicht.
Weiterlesen

Wegen Baumfällarbeiten Wanderwegumleitung am Stausee Freyung

 
Aufgrund von starkem Borkenkäferbefall muss ab sofort bis Ende kommender Woche der Wanderweg Buchberger Leite im Bereich Stausee auf die gegenüberliegende Seite des Sees verlegt werden. Diese Umleitung ist in beiden Richtungen vom Wanderparkplatz bis zur Wanderbrücke unterhalb der Staumauer gut beschildert.
Weiterlesen

Apfelbaumaktion der Stadt Freyung 2020

Erste Früchte der Apfelbaumaktion

Die Bäume aus der letztjährigen „Apfelbaumaktion“ der Stadt Freyung tragen heuer bereits ihre ersten Früchte. Und dieses Konzept möchte von der Stadt fortgeführt werden, indem die Initiative weiterhin „Alte Sorten erhalten“ lautet.

Jeder Freyunger Bürger, der auch gerne einen Apfelbaum in seinem Garten haben möchte, wie ihn schon unsere Vorfahren gekannt haben, kann sich bis zu zwei Gutscheine für je fünfzehn Euro ausstellen lassen. Dafür bekommt man dann pro Gutschein einen Baum für den eigenen Garten, abzuholen in der Baumschule Frömel in Sonndorf.

„Der Aufruf richtet sich natürlich in erster Linie an neue Interessenten, welche im letzten Jahr noch nicht von der Aktion profitiert haben“, unterstreicht Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich. „Die sehr große Nachfrage nach den Gutscheinen aus dem letzten Jahr hat gezeigt, dass eine Fortführung des Formats gewünscht wird. Wenn auch die Auswahl an Äpfeln in den Auslagen der Supermärkte groß zu sein scheint – in allen Größen und Farben, mit süßem oder saurem Geschmack, mit glänzender oder matter Haut – so ist diese Vielfalt meist doch nicht so groß wie erwartet. Gerade die alten Sorten bieten für Allergiker immer wieder die Möglichkeit trotzdem in den Genuss eines Apfels kommen zu können“, so Heinrich.

Die Stadt Freyung möchte auch dieses Jahr wieder in Vergessenheit geratene Sorten in die Privatgärten der Freyunger Bürger zurückholen und somit einen weiteren Beitrag zur Artenvielfalt leisten. Hierzu sind die selbstgezogenen Obstbäume der Baumschule Frömel geradezu prädestiniert, da sie an das Freyunger Klima ja bereits gewöhnt sind.

Ab sofort, bis das diesjährige Kontingent von 100 Bäumen aufgebraucht ist, können Personen mit Wohnsitz in Freyung im Rathaus für den Eigenanteil von 15 Euro pro Baum einen Gutschein erwerben (Stadtkasse, Ebene 6). Gegen die Vorlage dieses Gutscheins erhält man in der Baumschule Frömel, Baumschulweg 4 in Sonndorf einen Apfelbaum nach Wahl (Stammhöhe 130cm, Stammumfang 8/10 cm). Zur Verfügung stehen verschiedenste „alte“ Sorten wie z.B.: Berlepsch, Roter Boskoop, Gravensteiner, James Grieve, Jonathan, Kaiser Wilhelm, Kronprinz Rudolf, Winterrambur, usw. zur Auswahl (solange der Vorrat reicht).

Wichtig: Der Gutschein enthält nur den Baum inkl. Pflanzcontainer. Sollten zusätzliche Leistungen (Pflanzzubehör, Lieferung, Pflanzservice o.ä) benötigt werden, kann dies auf eigene Kosten mit der Baumschule vereinbart werden. Infos: 08551/588-166 oder per Mail unter konversionsmanager@freyung.de

Weiterlesen

Saisonende im Freyunger Freibad

Nachdem es am Donnerstag erhebliche technische Probleme in der Absorberanlage (Solaranlage) im Freyunger Freibad gegeben hatte und ein Wasserverlust in Höhe von rund 150.000 I am Tag zu verzeichnen war, musste das Freyunger Freibad am Freitag geschlossen werden. Am Freitag waren Fachfirmen vor Ort. Eine erste Fehleranalyse ergab, dass eine kurzfristige Reparatur der Schäden nicht realistisch ist.

„Aus diesem Grund müssen wir leider die Freibadsaison 2020 mit dem heutigen Tag für beendet erklären. In den nächsten Tagen und Wochen wird unser Ziel sein, die Schäden und technischen Probleme genauer zu untersuchen und wenn möglich zu beheben", erläutert der Leiter der Freyunger Touristinfo Christian Kilger.

Der Technische Leiter des städtischen Bauamtes, Lothar Ilg, weist weiter darauf hin, dass das Freibad Freyung seit dem Jahr 1965 in Betrieb sei. In den vergangenen Jahren habe man immer wieder die ohnehin sehr alte Technik durch Reparaturen am Laufen gehalten. Inwieweit dies erneut möglich sei, würden die Überprüfungen der nächsten Tage und Wochen zeigen. „Es ist in meinen Augen völlig offen, ob das Bad in der bisherigen Form noch einmal aufgesperrt werden kann. Womöglich muss über eine Generalsanierung nachgedacht werden", so der Technische Leiter des Bauamtes der Stadt Freyung.

 

 Dr. Olaf Heinrich

1. Bürgermeister

Stadt Freyung

 

Weiterlesen

Hauptleitungsarbeiten

Wegen Hauptleitungsarbeiten steht am kommenden Montag, 24.08.2020 ab 13:00 Uhr bis voraussichtlich 16:00 Uhr in folgenden Straßen kein Wasser zur Verfügung.

-Abteistraße

-Kranzlweg

-Kolpingstraße

-Pfarrersteig

-Prälat-Leutgeb-Straße

 

Nachtrag:

Am kommenden Dienstag, 25.08.2020 steht zwischen 08:30 Uhr - 12:00 Uhr kein Wasser in der Lusenstraße zur Verfügung, da unser Wasserwerk Arbeiten an den Wasserleitungen zu erledigen hat.

 

Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.

 

Weiterlesen
zurück
weiter
3456789
Zum Seitenanfang